LG G Pad: Snapdragon 600 anstelle eines 800

Geschrieben von

LG G Pad: Snapdragon 600 anstelle eines 800

Vor einigen Jahren, als der Tablet-Hype in der Android-Welt nach dem unerwartet großen Erfolg des iPad los getreten wurde, hatte LG mit dem Optimus Pad ein erstes Tablet auf den Marlt gebracht, welches jedoch floppte und LG zog sich aus dem Markt zurück. Dieses Jahr will der südkoreanische Konzern das Comeback versuchen mit dem G Pad, bei dem das Gesamtbild immer klarer wird.

Die offizielle Vorstellung des Tablets wird für das nächste anstehende Messe-Highlight der Branche erwartet und das ist in knapp einer Woche die Internationale Funkausstellung in Berlin. Erwartet wird das G Pad als die Erweiterung der neuen G-Familie, welche für LG in Zukunft die Top-Modelle der Mobil-Abteilung bilden werden, der Markenname Optimus wird wie vor einiger Zeit verkündet nur noch für die Einsteiger- bzw. Mittelklasse verwendet werden. Von daher könnte man schon erwarten, dass der vor etlichen Tagen gerüchtelte Snapdragon 800 Quadcore seinen Dienst im G Pad verrichten wird, um der Konkurrenz zu zeigen, wo der (Leistungs)Hammer hängt. Tja, dem wird aber wohl nicht so sein.

 

Kleiner Specs-Dämpfer

Laut der südkoreanischen Online-Publikation NewsTomato wird LG nicht den derzeit vermutlich leistungsfähigsten Quadcore in seinem nächsten Tablet-Versuch verbauen, wie er unter anderem im kommenden G2 sein Können zeigen wird: Der Snapdragon 800. Stattdessen wird der nicht ganz so kraftvolle Snapdragon 600 mit immerhin 1,9 GHz und einer Adreno 320 GPU seine Dienste verrichten, der Snapdragon 800 Quadcore mit 2,3 GHz und Adreno 330 GPU wäre allerdings ein echtes Sahnestückchen und Kampfansage an die Konkurrenz gewesen aber nun ja, man kann halt leider nicht alles haben. Die Informationen von NewsTomato sind übrigens angeblich von Quellen innerhalb LGs bestätigt worden.

Beim Rest der Hardware wird es dagegen wohl bleiben, was da ein 8,3″ großes Display mit der Tablet-typischen FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel daherkommt und mit 350 Nit recht hell ausfallen dürfte. Eine unabdingbare Eigenschaft, damit das Tablet auch bei Sonnenschein halbwegs nutzbar ist. In Südkorea wird es lediglich das WLAN-Modell geben, während das LTE-Modell unter anderem bei Verizon Wireless in den USA zu haben sein wird. Für Europa gibt es noch keine Aussage bezüglich des LTE-Modells.

[Quelle: NewsTomato | via TechKiddy]

Ähnliche Beiträge:

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


157 Abfragen in 1,334 Sekunden