LG G2: Mangelnder Einfluss bei Updates und Android 4.4 erst im März

Geschrieben von

lg_new_2

Das LG G2 ist das aktuelle Flaggschiff des südkoreanischen Konzerns, der nach wie vor so seine leichten Probleme mit Software-Updates hat. In einem Interview hat der Hersteller nun den schwarzen Peter ein wenig in Richtung der Netzbetreiber geschoben, da man zu wenig Einfluss auf den tatsächlichen Rollout habe. Wie bei Android 4.4 KitKat für das LG G2.

Noch immer ist das LG-Flaggschiff mit Android 4.2.2 Jelly Bean unterwegs, während in Südkorea bereits im letzten Jahr der Rollout des Updates auf Android 4.4 KitKat begonnen hat. Zwar ist das Smartphone auch mit dem „alten“ Android rasend schnell aber das neue Android bringt dennoch hier und da ein paar Schübe in Sachen Performance. Leider wird es hierzulande doch erst im März etwas mit dem Update, ein Messe-Schmankerl für Besitzer des LG G2 gibt es somit nicht.

Überhaupt hat LG einen nicht so großen Einfluss darauf, wann ein Update tatsächlich an die eigenen Geräte ausgeliefert wird. Laut Unternehmenssprecher Ken Hong sind es vor allem die US-Netzbetreiber, die sich mit Sonder-Wünschen einmischen oder deren Entwickler einfach keine Lust haben, die Software noch mehr Geräte anzupassen. Da aber  in den USA der Großteil der Geräte über besagte Netzbetreiber verkauft wird, ebenso wie in Europa, muss sich LG mit diesem „Hindernis“ abfinden. Auch Besitzer eines LG G2 oder anderen Top-Modells. Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte wie die Optimus-l-Serien genießen keine allzu hohe Priorität was die Update-Planung betrifft. Dabei sind die es, die für den wirtschaftlichen Erfolg LGs verantwortlich sind.

[Quelle: AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,439 Sekunden