LG G3: MediaTek Octa-Core und 2K-Display?

Geschrieben von

LG G3

Das LG G3 müsste als Nachfolger des LG G2 ganz logisch betrachtet an einigen Stellen technisch besser ausgestattet sein als sein Vorgänger. Zumindest versteht man das gemeinhin unter einem Nachfolger für ein bestimmtes Modell. Glaubt man jedoch einem Benchmark, dann trifft das bei LGs kommendem Flaggschiff nur teilweise zu.

Benchmarks sind im Alltag eher sinnfrei oder zumindest stark umstritten. Eine möglichst hoch erreichte Punktzahl sagt noch lange nichts darüber aus, wie gut sich ein Smartphone Tag für Tag benutzen lässt. Einzig zum Vergleich von verschiedenen Plattformen ist solch ein Tool ganz nützlich oder wenn es um neue noch nicht angekündigte Smartphones geht. So wie im Fall des LG G3, dass bisher auch unter der Modellbezeichnung LG D850 gehandelt wird. Eben jenes D850 hat sich in der Datenbank von GfxBench blicken lassen und einige mögliche Details der Hardware zurückgelassen.

 

LG G3 mit Top-Display und Mittelklasse-CPU?

Die niederländischen Kollegen von LGG3 haben den Eintrag entdeckt noch bevor er wieder verschwunden ist, sodass ein erster Blick auf die Hardware möglich ist. Die größte Überraschung dürfte ein MT6595 Octa-Core-Prozessor von MediaTek sein, was mal so gar nicht zum Anspruch eines Top-Smartphones passt. MediaTek mag zwar keine schlechten Prozessoren herstellen aber diese sind in erster Linie für Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte vorgesehen, auch wenn der MT6595 laut MediaTek in einer Liga mit dem Snapdragon 805 spielen soll.

Trotzdem erscheint das ein wenig unerwartet, gerade wegen des Flaggschiff-Charakters des LG G3. Die Eigenentwicklung LG Odin hätte da viel besser ins Bild gepasst, zumal dieser Octa-Core-Prozessor in seinen ersten Benchmarks sehr positiv überraschte. Was beide Prozessoren, der MT6595 und LG Odin, jedoch gemeinsam haben ist eine PowerVR Series 6 GPU. Im Fall von MediaTek ist das allerdings die Mittelklasse-Variante der Rogue-Familie.

LG G3 Benchmark Leak

Das die Wahl auf Android 4.4 KitKat als Betriebssystem fällt dürfte dagegen nicht verwundern, ja sogar vorausgesetzt werden. Was der Benchmark ebenfalls bestätigt und von LGG3koppen.nl entdeckt wurde ist das WQHD-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung. Ein solches Display stellte LG letztes Jahr noch als (funktionierenden) Prototypen vor, mit einer Diagonale von 5,5 Zoll. Eben jenes Panel dürfte auch im LG G3 stecken, womit das LG G3 das erste Smartphone eines namhaften Herstellers wäre, dass in die 2K-Ära aufbricht. Die beiden Screenshots (Link 1 und Link 2) zeigen die bekannte LG-Oberfläche und die optisch etwas überarbeite QSlide-App Notizen.

Abgesehen vom Display soll das LG G3 auch an anderen Stellen Oberklasse werden: Fingerabdruck-Sensor, Kamera und ein Staub- sowie Wasserdichtes Gehäuse gelten als sicher. Der 17. Mai wird das magische Datum sein, an dem entweder bestätigt oder dementiert wird.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,402 Sekunden