LG G4: Vorstellung erst nach dem MWC 2015

Geschrieben von

LG G4 Teaser

Mit dem Samsung Galaxy S6 soll vieles anders werden bei Samsung und auch bei dem LG G4 zeichnet sich Ähnliches immer deutlicher ab. Der Wettkampf über die Hardware eines Gerätes ist schon lange nicht mehr ausschlaggebend. Das ist auch mit ein Grund, warum das kommende LG-Flaggschiff nicht in Barcelona zu sehen sein wird.

Der MWC 2014 und dessen Neuvorstellungen hatten aus Sicht der Innovationskraft sehr enttäuscht. Abgesehen vom „Größer, schneller und besser“ gab es keine sichtliche Verbesserung bei den Geräten war sich die Presse überwiegend einig. Lediglich punktuelle Verbesserungen reizen die potentiellen Käufer kaum noch, was zum Umdenken bei einigen Herstellern führte. Einer davon ist LG, dessen Flaggschiff LG G4 irgendwann gegen Mitte des Jahres seine Premiere feiern könnte und das hat seinen Grund.

LG G4 bekommt Zeit zum reifen

Der Konzern aus Südkorea will sich mehr Zeit nehmen für das Smartphone, um die wichtigen Funktionen des LG G4 besser perfektionieren zu können. Vermutlich ist das eine Anspielung an die geplanten „Experimente“, auf die sich LG mit dem LG G4 einlassen muss (zum Beitrag). Was an dem Android Smartphone so besonders sein soll verriet der LG-Manager natürlich nicht, schließlich will man sich die Überraschung für die offizielle Präsentation aufheben. Auch wenn der Mai nicht explizit genannt wurde, so kann man von eben diesem Monat auch in diesem Jahr ausgehen. Schließlich feierte das LG G3 im Mai 2014 seine Premiere und auch das LG G2 kam später als die Konkurrenz auf den Markt.

Was man bisher weiß bzw. wovon man ausgehen kann: Auf Seiten der Hardware wird das LG G4 von einem Snapdragon 810 Octa-Core angetrieben, welcher auf mindestens 3 GB RAM zugreifen kann. Ob es wieder verschiedene Speicher-Ausführungen mit unterschiedlich großem RAM gibt ist nicht bekannt. Außerdem enthüllte eine geleakte Firmware zuletzt, dass die Kamera Fotos mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel im Breitbildformat aufnehmen kann (zum Beitrag). Ein optischer Bildstabilisator nebst Laser-Autofokus gilt zumindest als sicher.

Interessant dürfte jedoch werden, ob die späte Vorstellung des LG G4 von der geplanten neuen Revision des Snapdragon 810 (zum Beitrag) profitieren kann.

[Quelle: Chosunilbo]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,558 Sekunden