LG G4: Vorstellung im April aus taktischen Gründen?

Geschrieben von

LG G4 Teaser

Mit dem LG G Flex 2 hat der südkoreanische Konzern bereits eines seiner Top-Modelle des Jahres vorgestellt und alle Augen richten sich nun auf das kommende LG G4. Dieses wird nicht auf dem MWC 2015 präsentiert werden, sondern vermutlich wieder im Sommer wie dessen Vorgänger. Nun heißt es jedoch, dass es etwas früher erscheinen könnte.

Der MWC 2015 wird dieses Jahr Schauplatz gleich mehrerer großer Premieren werden: Das Samsung Galaxy S6, neue Tablets von HUAWEI und das HTC One M9 stehen auf der Liste der möglichen Messe-Highlights. LG wird zwar ebenso vor Ort sein und die LG Watch Urbane zeigen (zum Beitrag), aber das LG G4 wird seine Premiere nicht in Barcelona feiern. Neusten Gerüchten zufolge soll die spätere Vorstellung einen nachvollziehbaren Grund haben.

LG G4 und die Konkurrenz

Geht es nach einer anonymen Quelle aus Südkorea, dann wird der Nachfolger des LG G3 eventuell im April vorgestellt und nicht auf dem MWC 2015 selbst. Die Entscheidung von LG – sofern sie denn stimmen sollte – wäre aus Marketing-Sicht gar nicht mal so verkehrt. Schließlich stellt Samsung an dem Sonntag vor dem ersten MWC-Messetag das Samsung Galaxy S6 vor (zum Beitrag) und da würde das LG G4 wohl eher untergehen in der Berichterstattung. Das will der Konzern sicherlich vermeiden, weswegen eine spätere Vorstellung gar nicht mal so abwegig ist. Die Vermutung wird dadurch erhärtet, dass der Vorgänger des LG G4 letztes Jahr am 27. Mai offiziell vorgestellt wurde.

Insofern würde es zudem Sinn machen, dass LG den Release-Zyklus beibehält und abseits der großen MWC-Ankündigungen sein Android-Flaggschiff vorstellt. Die direkte Konkurrenz wäre deutlich kleiner und die mediale-Aufmerksamkeit entsprechend größer. Wie das LG G Flex 2 wird auch das LG G4 einen Snapdragon 810 Octa-Core als Prozessor besitzen, welcher in den letzten Wochen hauptsächlich durch Wärme-Probleme von sich Reden machte. Für einen LG-Offiziellen ist die Sache auch in anderer Hinsicht bemerkenswert: Es ist anscheinend das erste Mal gewesen, dass sich Qualcomm direkt zu Gerüchten rund um seine Prozessoren geäußert habe.

Das würde wiederum bedeuten, dass an den Vorwürfen mit der Überhitzung tatsächlich mehr dran war (zum Beitrag) als der US-Konzern immer behauptete.

[Quelle: Korea Times]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,434 Sekunden