LG G5 soll Akku-Slider im Metallgehäuse haben

Geschrieben von

LG G5

Mit dem LG G4 hatte der südkoreanische Konzern LG wahrlich ein hervorragendes Android Smartphone aus dem Hut gezaubert, dessen Nachfolger namens LG G5 das Gesamtpaket an einigen Stellen verbessern wird. Welche das neben dem verbauten Snapdragon 820 sind, wird in etlichen Leaks nach und nach enthüllt. Heute dreht sich alles um den wechselbaren Akku.

Nun da die CES 2016 vorbei ist und alles sich dem MWC 2016 in wenigen Wochen zuwendet, werden auch die Gerüchte rund um die neuen Geräte stetig zunehmen. So wie im Fall des LG G5, welches unter anderem in einem Metallgehäuse stecken soll. Trotzdem soll einem neuen Gerücht aus Südkorea, verbreitet von CNet inklusive Bild, der Akku sich dennoch entfernen lassen. Durch einen ganz besonderen Mechanismus.

Ein ganz spezielle Feature für das LG G5

Sollten die Kollegen Recht behalten und ihr gerendertes Bild des LG-Smartphones so in der Entwicklung sein, dann lässt sich der Akku über einen Slider-Mechanismus am unteren Teil des Gehäuses herausziehen und gegen einen neuen Akku tauschen. Konkret soll sich der untere Teil des LG G5 wie bei einer Schutzklappe für einen USB-Stick abziehen lassen und den Zugriff auf besagten Akku freigeben, was CNet auch illustriert, basierend auf dem was die Kollegen von ihren Quellen gehört haben.

Geöffnet wird die Schutzklappe durch das Betätigen zweier Druckknöpfe, womit der „neue Akkudeckel“ aufspringt und Zugriff auf den Akku gewährt. Man könnte auch die Verbindung zum vor etlichen Tagen aufgetauchten Gerücht der austauschbaren Hardware ziehen (zum Beitrag), wobei dies mit einem wechselbaren Akku im Metallgehäuse wohl eher nicht gemeint sein dürfte.

In gleich mehreren Dingen wäre ein solcher Plan jedoch eine enorme Herausforderung für LG. Einerseits müssen die Druckknöpfe stark genug sein um den Deckel fest an seiner Position halten zu können, andererseits müssen die Ingenieure die Hauptplatine (PCB) mit allen Komponenten erheblich verkleinern. Immerhin liegen fest verbaute Akkus bei aktuellen Smartphones direkt über dem PCB und bei einem derart flachen Smartphone wie es das LG G5 laut dem gerenderten Bild da ist, bleibt bei einem solch innovativen Mechanismus nicht mehr viel Spielraum übrig für die weitere Technik.

Ob es sich dabei tatsächlich um das finale Modell handelt oder nur ein Prototyp konnte CNet Korea nicht sagen, sodass das Bild zu dem möglichen Design des LG G5 mit Vorsicht zu genießen sind.

Wenn diese jedoch echt sind, dann sind die bisher LG-typischen Rear Keys Geschichte und die physischen Tasten wandern wie bei allen anderen Smartphones auf dem Markt zurück auf die Seite des Rahmens. Das würde auch bedeuten, dass das LG G5 entgegen früherer Gerüchte keinen Fingerabdruck-Sensor in der Power-Taste bekommen wird. Dafür wird dieser ganz normal für sich auf der Rückseite platziert, um das Android Smartphone bequem entsperren zu können.

Fortschritt und Altbekanntes

Bisher weiß man nur, dass das LG G5 von einem Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor angetrieben wird, auf 3 GB RAM nebst 32 GB internen Speicher inklusive MicroSD-Slot zugreifen kann und eine Dual-Kamera auf der Rückseite erhält. Letztere besteht dabei den Gerüchten zufolge aus einer normalen 16 Megapixel Kamera nebst Linse und einer zweiten 8,3 Megapixel auflösenden Kamera mit einem 135-Grad-Weitwinkelobjektiv (zum Beitrag).

Außerdem wird gemunkelt, dass die Vorstellung entgegen den vorherigen Jahren nicht auf einem eigenen Event etlich Wochen nach dem MWC 2016 stattfindet, sondern kurz zuvor am 21. Februar (zum Beitrag) und damit direkt nach dem Samsung Galaxy S7 und dessen größeren edge-Zwilling. Es wird also spannend, was LG dieses Jahr mit dem LG G5 plant.

[Quelle: CNet Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,443 Sekunden