LG G5 vs. HUAWEI P9 – Modul gegen Leica

Geschrieben von

lg-g5-vs-huawei-p9Mit dem HUAWEI P9 bleibt sich der chinesische Smartphone-Hersteller mit der 2014 eingeschlagenen Richtung treu, während LG mit dem LG G5 einen fast schon als radikal zu bezeichnenden Neuanfang wagt. Doch geht das Konzept von LG überhaupt auf? Wie viel Oberklasse steckt im P9 tatsächlich und ist Dual-Kamera gleich Dual-Kamera? Diese und andere Fragen soll unser kleiner Vergleich der beiden Geräte beantworten.

Sorgte bereits das LG G2 von 2013 für eine damalige Revolution durch die Rear Keys, so versucht es der Konzern mit dem LG G5 (zum Beitrag) dieses Jahr mit einer Dual-Kamera und dem Prinzip der modularen Erweiterbarkeit. Zwar kann LG nicht auf das Niveau eines Projekt Ara Smartphones kommen, aber dennoch sind durch eine offene API-Schnittstelle die verschiedensten Module denkbar – sofern LG dies zulässt.

Ganz im Gegensatz dazu kommt das HUAWEI P9 (zum Beitrag) auf den Markt und setzt mehr auch hochwertige Verarbeitung, ein elegantes Design und ebenfalls eine Dual-Kamera. Aber die Unterschiede fangen bereits bei der verbauten Hardware an.

Technische Unterschiede

Technische Daten LG G5 HUAWEI P9
LG G5 HUAWEI P9
Display 5,3 Zoll Quantum IPS, 2.560 x 1.440 Pixel 5,2 Zoll IPS-NEO, 1.920 x 1.080 Pixel
Pixeldichte 554 PPI 423 PPI
Prozessor Snapdragon 820 Quad-Core, 64-Bit mit 2x 2,15 + 1,6 GHz, Adreno 530 HiSilicon Kirin 955 Octa-Core, 64-Bit mit 4x 2,5 + 1,8 GHz, ARM Mali T880
RAM 4 GB LPDDR4 3 GB
Speicher 32 GB (erweiterbar per MicroSD) 32 GB (erweiterbar per MicroSD)
Anschlüsse USB Typ-C, Kopfhörer USB Typ-C, Kopfhörer
Drahtlos Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, GPS, NFC Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, GPS, NFC
LTE 800 MHz, 1.800 MHz, 2.600 MHz 800 MHz, 1.800 MHz, 2.600 MHz
Kamera 16+8 Megapixel 12+12 Megapixel
Kameratechnik Zwei Sensoren, f/1.8, optischer Bildstabilisator, Laser-Autofokus, Farbraum-Sensor, zweiter Sensor mit 8 Megapixel Auflösung und f/2.4 sowie 135 Grad Weitwinkel Zwei Sony IMX286 Sensoren (Farbe und Schwarz-Weiß getrennt), f/2.2, Laser-Autofokus, Leica Summarit-H Objektiv mit asphärischer Linse
Videoaufnahme 2.160p bei 30 Frames/Sekunde,
1.080p bei 60 Frames/Sekunde,
720p bei 120 Frames/Sekunde
2.160p bei 30 Frames/Sekunde,
1.080p bei 60 Frames/Sekunde,
720p bei 120 Frames/Sekunde
Frontkamera 8 Megapixel 8 Megapixel, f/2.4
Abmessungen 149.4 x 73.9 x 7.7 mm 145 x 70.9 x 6.95 mm
Gewicht 159 Gramm 144 Gramm
Gehäuse Aluminium Aluminium
Akku 2.800 mAh 3.000 mAh (fest verbaut)
Standby n/a n/a
Betriebssystem Android 6.0.1 Marshmallow mit LG UX 5.0 Android 6.0.1 Marshmallow mit Emotion UI 4.1
Wasserdicht Nein Nein
Sonstiges Magic Slot zur modularen Erweiterung, zweite Kamera-Linse für Weitwinkelaufnahmen, Fingerabdruck-Sensor, Display mit Always-On-Funktion Leica Dual-Kamera mit Profi-Modus, Fingerabdruck-Sensor, USB Typ-C
Farben Silber, Titan, Gold, Pink Titanium Grey, Mystic Silber, Rose Gold (Vodafone-exklusiv)
UVP 699 Euro 569 Euro

 

Design

Der auffälligste Unterschied rein vom Äußeren her dürfte sein, dass das LG G5 erheblich rundlicher wirkt im direkten Vergleich zum geradlinigen HUAWEI P9, auch wenn das chinesische Android Smartphone selbst sanft abgerundete Kanten auf der Front und Rückseite besitzt. Das sanft geformte 2.5D Glas ist auch rein optisch und vor allem haptisch betrachtet der größte Unterschied zum HUAWEI P8 – und natürlich der Fingerabdruck-Sensor unterhalb der Kamera. Ansonsten bleibt es bei der qualitativ sehr hochwertigen Verarbeitung mit dem Aluminium-Rahmen und dem gleich geblieben Design.

Sozusagen hat HUAWEI auf das mehrfach gelobte Design seiner bisherigen Smartphone-Modelle vertraut, wie auch unser nachfolgendes HandsOn direkt nach der offiziellen Vorstellung in London zeigt:

Im Gegensatz dazu setzt LG auf eine komplette Revolution bei seinem Design: Die bisher stilprägenden Rear Keys sind gestrichen, die Rückseite des LG G5 setzt auf einen Metall-legierten Kunststoff (zum Beitrag) anstelle von Leder wie im LG G4 und der untere Bereich des Gehäuses lässt sich abnehmen. Über einen kleinen Button lässt sich die Abdeckung des Akkus öffnen, dieser wechseln und bei Bedarf mit einem optionalen Modul erweitern.
Auch sonst hat sich auf der Front einiges geändert vom farblichen Aspekt her und die Kanten der Erscheinung sind weg.

Was wir sonst so von dem Design halten, erfahrt ihr in unserem nachfolgenden HandsOn vom MWC 2016:

 

Display

Auch bei dem Display gibt es kaum deutlichere Unterschiede. Nicht aber bei der Größe: Mit 5,3 Zoll ist das Display de sLG G5 nur minimal größer als das 5,2 Zoll Display des HUAWEI P9. Selbst die IPS-Technologie haben sie gemeinsam, aber mit 2.560 x 1.440 Pixel ist das G5 deutlich schärfer als die 1.920 x 1.080 Pixel des P9. Dies wirkt sich auf lange Sicht auf den Energieverbrauch aus, zumal LG eine – komplett optionale – Always-On-Funktion implementiert hat. Das bedeutet, dass neben der Uhrzeit diverse Informationen die ganze Zeit im Display eingeblendet werden, selbst wenn es im Standby ist.

Bei unseren ersten Berührungen mit den beiden Geräten lieferten beide Displays keinen nennenswerten Grund zum Meckern. Sie sind hell, lebendig bei der Farbwiedergabe und kontrastreich. Selbst die Schwarzwerte sind erfreulich gut, auch wenn ein AMOLED-Panel in dieser Disziplin nach wie vor unerreicht bleibt.

Die Kamera

Wer beide Android Smartphones das erste Mal von der Rückseite betrachtet, wird automatisch mit den jeweils verbauten Dual-Kameras konfrontiert. Auch wenn es so aussieht, so verfolgen LG und HUAWEI völlig verschiedene Ansätze.

Im LG G5 kommen zwei verschiedene Sensoren mit unterschiedlicher Auflösung zum Einsatz: Ein traditioneller 16 Megapixel Sensor für das schnelle Foto zwischendurch und ein 8 Megapixel Sensor inklusive 135-Grad-Weitwinkelobjektiv für echte Breitbildaufnahmen, um mehr von einer Szene „im Kasten“ zu haben. Der Wechsel erfolgt per Tasten-Druck in der Kamera-App und erfolgt quasi nahtlos mit einer schicken Animation.
Interessant ist, dass das LG G5 seine eigenwillige Kamera-Konstruktion auch bis zu einem gewissen Grad für das digitale Zoomen verwenden kann, um die sonst üblichen Qualitätsverluste ein wenig zu kompensieren.

Im Gegensatz dazu kommen im HUAWEI P9 tatsächlich zwei gleichwertige Kamera-Sensoren der Marke Sony IMX286 zum Einsatz, wovon einer ganz normal Farben aufnimmt, während der zweite sich ausschließlich auf Schwarz und Weiß beschränkt. HUAWEI verspricht sich dadurch erheblich mehr Details bei gleichzeitig höherem Kontrast, was sich vor allem nachts und bei weniger optimalen Lichtbedingungen zum Vorteil entpuppt. Für eine verbesserte digitale Abbildung soll zudem das Summarit-H Objektiv mit asphärischen Linsen sorgen, welches neben der eigentlichen Kamera-Technik ebenfalls in Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Leica entstanden ist. Erste Eindrücke könnt ihr euch bei uns verschaffen, die wir mit Star-Fotograf Paul Ripke aufgenommen haben:

One Night in London: Huawei P9 Foto-Session mit Paul Ripke

Einen Laser-gestützten Autofokus für das sehr schnelle Fokussieren besitzen beide Android Smartphones, ebenso die Unterstützung für Fotos im RAW-Format und einen umfangreichen Profi-Modus.

Eine weitere Sache, in welcher sich das LG G5 vom HUAWEI P9 unterscheidet, ist der Ansatz mit den optionalen Modulen zur Erweiterung der G5-Funktionen. Allerdings können Entwickler trotz einer prinzipiell offenen API-Schnittstelle nicht einfach so ein Modul entwickeln: Es bedarf zuvor der Zustimmung und intensiven Zusammenarbeit mit LG, um überhaupt ein Modul für das LG G5 entwickeln zu können (zum Beitrag).
Dennoch ist die Idee verlockend, könnte sich aber aufgrund der Restriktionen durch LG nicht zu dem erhofften Erfolg entwickeln. Zumal es bisher nur ein Kamera-Modul für ein verbessertes Handling nebst eigenen Kamera-Tasten gibt und ein in Kooperation mit Bang&Olufsen entwickeltes HiFi-Audio-Modul zur Ausgabe von Hi-Res-Audio an entsprechende HiFi-Anlagen.

Software

Auch wenn sowohl das LG G5 als auch das HUAWEI P9 auf das aktuelle Android 6.0.1 Marshmallow vertrauen, gibt es etliche Unterschiede bei der Software. Diese zeigen sich hauptsächlich in der optischen Gestaltung der Oberfläche, die sich auf Wunsch auch mit Themen verändern lässt. Dafür werden bei beiden Herstellern jeweils ein separates Nutzerkonto im Themes Store benötigt, wo es neben kostenlosen auch kostenpflichtige Themen zum Download gibt.

Das LG G5 bringt eine Vielzahl an Funktionen wie Dual-Window, Knock Code, Display Gesten, Mini-Apps die über der gerade aktiv genutzten App schweben können und eine Fitness-App mit. Rein optisch hält sich die neue LG UX 5.0 (zum Beitrag) stärker an den Vorgaben des Material Design von Google, ohne dabei zu sehr den Stil der vorherigen LG-Oberflächen aufzugeben. Das bedeutet vor allem der verstärkte Einsatz von Weiß als Farbe in Apps, Hintergründen und Bedien-Elementen.

Neu ist, dass LG ab Werk auf den klassischen App Drawer verzichtet und sämtliche installierten Apps auf dem Homescreen landen. Wer will kann dennoch zurück zur alten Oberfläche inklusive App Drawer gehen: LG hat die Möglichkeit als optionale Funktion behalten.

Im Gegensatz dazu haben Nutzer des HUAWEI P9 keine andere Wahl, da HUAWEI schon seit Jahren mit seiner Emotion UI getauften Oberfläche auf den App Drawer verzichtet. Ansonsten wirkt die Oberfläche eleganter im direkten Vergleich zu LG, zurückhaltender und dunkler in der allgemeinen Farbgebung. Einzig die zumeist etwas sehr bunt geratenen App-Icons könnten den ein oder anderen stören. Aber mit einem anderen Launcher-Thema ist dies aus der Welt geschafft.

Ein netter Effekt ist, dass der Sperrbildschirm der Emotion UI in der Standard-Einstellung eine sogenannte Magazin-Funktion besitzt, welche bei jedem Einschalten ein anderes Wallpaper einblendet. Außerdem hat man über kleine Buttons Zugriff auf die Taschenlampe, den Kalender, Nachrichten, Musikplayer und so weiter – direkt auf dem Sperrbildschirm.
Auf Bloatware in Form der Facebook-Apps zum Beispiel oder Kingsoft Office verzichtet das HUAWEI P9 nicht, aber diese lassen sich dafür problemlos deinstallieren.

Die nachfolgenden Screenshots zeigen die Emotion UI 4.0 des HUAWEI Mate 8. Auf dem HUAWEI P9 ist diese nur punktuell verbessert worden, sodass es kaum nennenswerte Unterschiede gibt.

 

Fazit zum LG G5 vs. HUAWEI P9

Schon im Vergleich zum Samsung Galaxy S7 wirkte das LG G5 wie eine Revolution in Sachen Design und vor allem Funktionalität, was sich auch im direkten Vergleich zum HUAWEI P9 erneut bestätigt: LG wagt etwas völlig Neues. Wer sich nicht mit den festgefahrenen Regeln der Smartphone-Industrie zufrieden geben will, findet im G5 das sprichwörtlich Neue zum Entdecken. Die Kamera-Qualitäten sind trotz der probierfreudigen Kamera-Konstruktion wieder auf höchstem Niveau. Wackelkandidat könnte einzig das Modul-Prinzip werden, sollte LG nicht genügend Modul-Entwickler für sich gewinnen können.

Wer hingegen auf hochwertige Verarbeitung, ein elegantes Äußeres und eine ebenfalls hervorragende Kamera Wert legt, ist mit dem HUAWEI P9 in handlicher Größe gut aufgehoben. Was für das HUAWEI-Smartphone spricht ist vor allem der Preis: Mit 569 Euro ist das P9 mehr als 190 Euro günstiger zu haben als ein LG G5, zumal deren Leistung im täglichen Gebrauch auf nahezu demselben Niveau liegt. Der 1 GB kleinere Arbeitsspeicher dürfte kaum ins Gewicht fallen – es sei denn man nutzt sehr exzessiv mehrere und auch größere Anwendungen gleichzeitig.

Insofern wird es am Ende darauf hinauslaufen, ob man auf bewährtes Design mit Detailverbesserungen und einer stark verbesserten Foto-Qualität haben will, oder ob einen das modulare Prinzip mit einer interessanten Kamera und deren zwei grundlegend verschiedenen Kamera-Objektive eher anspricht.
Oder anders ausgedrückt: Will man ein Smartphone mit Stil und Klasse oder einen technischen Rebellen.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


227 Abfragen in 0,526 Sekunden