LG: Kein Nexus mehr und eine neue Watch Urbane 2nd Edition

Geschrieben von

LG Nexus 5X

Mit jedem Jahr wurden die Nexus-Smartphones von Google immer beliebter und kein anderes Unternehmen war bisher so oft der Entwickler dieser Geräte wie LG. Mit dem Nexus 4 wurde der Grundstein für die Popularität gelegt, mit dem Nexus 5 ausgebaut und mit dem Nexus 5X das Premium-Segment bedient. Allerdings war es das nun wie es heißt.

Wie ein Sprecher des Konzerns gegenüber CNet erklärte, gibt es keine Pläne von LG, nochmal ein Google Nexus zu bauen. Zumindest nicht in diesem Jahr, denn 2016 will sich der Konzern aus Südkorea voll und ganz auf die eigenen Produkte konzentrieren. Immerhin hatte man zum MWC 2016 nicht nur eine neue X-Serie eingeführt (zum Beitrag), mit Features die man sonst nur bei Premium-Modellen findet, sondern auch das neue Flaggschiff-Smartphone LG G5 (zum Beitrag) mit neuen technologischen Innovationen vorgestellt.

LG legt eine Nexus-Pause ein

Auch wenn es seine Vorteile bietet, mit Google an einem Nexus-Smartphone zu arbeiten, überschattet der Suchmaschinen-Gigant und Android-Entwickler den jeweiligen Hardware-Partner laut dem Pressesprecher. Zumal es einer ganzen Menge an Ressourcen benötigt, um ein Nexus Modell zu entwickeln. Ressourcen, die LG stattdessen auch in die eigenen Produkte stecken könnte.

Google wollte die Geschichte bisher nicht kommentieren und es ist auch unwahrscheinlich, dass sich dies so schnell ändert. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit erneut, dass in der Tat HTC sich dieses Jahr für die beiden Nexus-Modelle verantwortlich zeichnet (zum Beitrag). Es sei denn HUAWEI bekommt erneut den Zuschlag – außerdem ist von vielen Android-Fans seit Jahren schon Sony gefragt, ein Nexus zu entwickeln.

Es bleibt also spannend, wie die Zukunft der Nexus-Linie aussieht und wer überhaupt zu einem Hardware-Partner von Google für diese speziellen Geräte wird.

Rückkehr einer eingestellten Smartwatch

Die andere Neuigkeit dürfte insbesondere Android Wear Fans aufhorchen lassen: Die LG Watch Urbane 2nd Edition wird zurück kommen.
Wann genau ist noch unklar, aber nachdem die Ingenieure das Problem gefunden und gelöst haben, soll die Android Wear Smartwatch mit der eSIM in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Genaue Details wollte der Konzern nicht nennen.

Wer sich noch erinnert: LG hatte den Verkauf der smarten Uhr mit Android als Betriebssystem etwa eine Woche nach offiziellem Verkaufsbeginn bereits wieder eingestellt, da man einen nicht näher genannten Hardware-Fehler entdeckt hatte (zum Beitrag).

Das Display war schuld

Laut einem Artikel des britischen The Telegraph sei das Display Schuld gewesen. Angeblich sei diese Komponente nicht in der geforderten Qualität verbaut gewesen, sodass sich im Laufe der Zeit die Qualität der Darstellung erheblich verschlechtern könnte. Aus Angst vor negativen User-Reviews aufgrund der nachlassenden Darstellungsqualität habe man sich dazu entschlossen, den Verkauf einzustellen.

Jedenfalls steigert die Veröffentlichung in der zweiten Jahreshälfte die Chancen ungemein, dass die Android Wear Smartwatch auch offiziell nach Deutschland kommt. Immerhin ist die integrierte eSIM eine der größten Neuerungen des Modells neben einem leicht überarbeiteten. Da Vodafone bereits kommenden Monat mit der Samsung Gear S2 3G Classic den Startschuss für die eSIM in Deutschland einläutet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass LG als Konkurrent und Alternative ebenfalls zum Zuge kommt.

[Quelle: CNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,443 Sekunden