LG Odin: Octacore mit big.LITTLE-Technik überrascht positiv

Geschrieben von

LG Odin

Qualcomm ist mit seinen Snapdragon-Chips das marktbeherrschende Unternehmen aber mit LG und deren LG Odin könnte eine echte Konkurrenz erwachsen, die Qualcomm ordentlich zusetzen könnte. Denn ein erster Prototyp des LG-Prozessors hat sich bei AnTuTu sehen lassen. Während der Punktewert nicht begeistert, liegen die Überraschungen in den Details.

Die meisten Smartphones der gehobenen Leistungsklassen sind allesamt angetrieben von einem Quadcore aus dem Hause Qualcomm. Snapdragon 600, Snapdragon 800 oder ein Snapdragon S4 Pro sind besonders beliebt bei den Herstellern, lediglich Samsung setzt bei seinen Top-Smartphones auch auf eigene Prozessoren der Generation Exynos 5 Octa. Zwar gibt es mit MediaTek und NVIDIA weitere größere Hersteller, deren Prozessoren sind aber in der Regel in günstigeren Smartphones bzw. Tablets verbaut. Jüngster Wettbewerber im Prozessor-Markt für Smartphones ist Huawei, deren K3V2 letztes Jahr jedoch die vollmundigen Versprechen nicht erfüllen konnte. Insofern ist die Eigenentwicklung LG Odin von LG von größerem Interesse.

Nun hat sich anscheinend ein erster Prototyp in der Datenbank von AnTuTu die Ehre gegeben und hat direkt mal für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Allerdings weniger wegen der knapp 27.000 erreichten Punkte, denn damit reiht sich der Prozessor in der gehobeneren Mittelklasse ein, wo ein Snapdragon 600 beispielsweise zu Hause ist. Zum Vergleich: Ein Snapdragon 800 Quadcore ist bei Werten um die 35.000 AnTuTu-Punkte beheimatet. Was den Wert des LG Odin allerdings so besonders macht: Der vermutliche Prototyp ging mit einer Taktrate von lediglich 1 GHz in den Testparcours!

 

Göttliche Kraft im LG Odin?

Der Eintrag bei AnTuTu offenbart allerdings noch weitaus mehr. Unter anderem der Fakt, dass der LG Odin mit 8 Kernen auf der big.LITTLE-Technologie von ARM basiert, womit nach Samsung und MediaTek der nächste Hersteller mobiler Prozessoren auf diese Technologie aufspringen würde. Als Grafikeinheit kommt übrigens eine GPU der PowerVR Series 6 zum Einsatz, die unter anderem im Apple A7 für richtig hohe Grafikleistung sorgt. Passionierte Spieler brauchen sich also wahrlich nicht um mangelnde Leistung fürchten.

Und was bedeutet das nun für uns? Nun, LG scheint die Architektur verdammt gut angepasst zu haben, was Leistung und Energieverbrauch betrifft. Wobei letzteres erst noch in entsprechenden Langzeittests ermittelt werden muss, ein einfacher Benchmark der Leistung gibt darüber keine Auskunft. Angesichts der vergleichsweise sehr geringen Taktrate von 1 GHz und der daraus resultierenden Leistung, könnte LG jedenfalls mit seinem LG Odin einen echten Knaller für seine künftigen Geräte in der Hinterhand haben. Vielleicht kommt ja das LG G3 bereits mit einem LG Odin auf den Markt?

Könnte jedenfalls zu einem echten Alleinstellungsmerkmal werden und die Produktionskosten senken, wenn der Großteil aller Komponenten aus eigener Herstellung kommt.

[Quelle: AnTuTu | via TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,459 Sekunden