LG und Samsung spenden Smartphones im Kampf gegen Ebola

Geschrieben von

LG und Samsung gegen Ebola

Derzeit wird der westafrikanische Kontinent von einer der größten Ebola-Epidemien der jüngeren Vergangenheit heimgesucht, die mittlerweile auch ihren Weg in die USA gefunden hat. Um den Helfern und Ärzten vor Ort in Afrika ein wenig unter die Arme greifen zu können, haben LG und Samsung Tausende Smartphones kostenlos als Spende bereitgestellt.

Die Spenden selbst der beiden südkoreanischen Konzerne werden von der Weltgesundheitsorganisation WHO und den Vereinten Nationen jedenfalls dankend angenommen. Mit den Geräten will die UN die Kommunikation zwischen den Einsatzteams stark verbessern, sodass diese sich jederzeit absprechen können bei besonders kritischen Ebola-Fällen. Auch dienen die Geräte – im Falle Samsungs sind das 3.000 Samsung Galaxy S3 Neo – zum Sammeln von wichtigen Daten, um das Ebola-Virus zu bekämpfen. Aber auch für selbst mit Ebola infizierte Menschen sind die Smartphones gedacht, damit diese den Kontakt zu ihren Familien aufrecht erhalten können.

Die Geräte von LG hingegen sind vorwiegend zum koordinieren von Gesundheits-, Lebensmittelversorgung udn Hygiene-Vorrichtungen in den betroffenen Regionen vorgesehen. Die Verteilung der Smartphones übernimmt dabei das Office for the Coordination of Human Affairs (OCHA) der UN. Laut der OCHA wird mit mehr als einer Milliarde US-Dollar zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie gerechnet.

Nachdem die seit Wochen anhaltende Epidemie erfolgreich eingedämmt wurde, sollen alle eingesetzten Smartphones sicher vernichtet werden, um ein erneutes Ausbrechen der Krankheit zu verhindern.

[Quellen: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,431 Sekunden