LTE Cat9 erreicht 410 Mbit pro Sekunde in Real-Test

Geschrieben von

Qualcomm LTE Cat9

Vieles im heutigen Leben spielt sich immer öfters online ab, sodass schnelle LTE-Netze immer gern gesehen sind bei den Nutzern von Mobilfunk.Dienstleistungen. Nun haben Qualcomm und HUAWEI zusammen einen ersten echten realitätsnahen Test durchgeführt, dessen Geschwindigkeiten wirklich phänomenal schnell sind für ein mobiles Gerät.

Stattgefunden hat der Netzwerktest in Großbritannien, wo HUAWEI ein erstes Testnetz mit LTE Cat9 aufgebaut hat. In diesem Netz hat der chinesische Konzern zusammen mit dem führenden Entwickler von LTE-Modems Qualcomm satte 410 Mbit/Sekunde im Download erreicht. Theoretisch werden übrigens 450 Mbit/Sekunde von der Technologie unterstützt. Was diesen Test so besonders macht: Es ist kein Test unter (idealen) Laborbedingungen gewesen, sondern ein Testlauf im Alltagseinsatz in einer Großstadt. Dabei wurde das Netz des britischen Netzbetreibers EE genutzt, welcher zudem Anfang des kommenden Jahres die Möglichkeiten von LTE Cat9 im Wembley Stadium öffentlich demonstrieren will.

Technisch betrachtet werden für LTE Cat9 ganze drei Frequenz-Bänder durch sogenanntes Carrier Aggregation zusammen geschaltet, um diese sehr hohen Transfer-Raten überhaupt erreichen zu können. Im nun unter Realbedingungen durchgeführten Testlauf wurden das 20 MHz-Spektrum der 1.800-MHz-Frequenz genutzt sowie das jeweils 15 und 20 MHz umfassende Spektrum des 2.600 MHz Bandes. Zudem wurden ganze drei Träger für den Test genutzt, was eine baldige Einführung aufgrund der nötigen Infrastruktur noch in weiter Ferne lässt.

Davon mal abgesehen ist es sowieso fraglich, ob und vor allem die deutschen Netzbetreiber mit einem Ausbau ihrer Netze auf LTE Cat9 beginnen werden. Gerade in diesem Bezug hechelt Deutschland anderen europäischen Ländern noch stark hinterher, obwohl Milliarden von Euro in den Netzausbau investiert werden. Auf der anderen Seite müssten zunächst die ersten Geräte auf den Markt kommen, die solche Geschwindigkeiten überhaupt unterstützen würden. Und das sind nur Smartphones mit einem Snapdragon 810 Octa-Core von Qualcomm: Deren Anzahl kann man bisher noch an einer Hand abzählen.

[Quelle: Fierce Wireless]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,432 Sekunden