Lumigon T2: Design-Smartphone made in Dänemark

Geschrieben von

Im heutigen Smartphone-Markt tummeln sich dutzende Anbieter, die sich technisch teilweise nur sehr sehr wenig unterscheiden. Eigentlich könnte man lediglich das Hersteller-Logo austauschen und schon haben wir ein neues Modell. Deswegen kommt dem Geräte-Design eine immens wichtige Bedeutung zu, da sich die Hersteller dadurch besonders gut unterscheiden können.

Das Design eine große Rolle spielt, bekommt man in den dutzenden Patentklagen von Apple zur Genüge mit. Meistens geht es gegen Samsung und deren dem iPhone oder iPad ähnlich aussehenden Smartphones und Tablets. Das geht sogar so weit, dass sich Apple die Form des iPads und das Apple-typische Design hat schützen lassen. Mit dem T2 betritt nun der dänische Hersteller Lumigon den Smartphone-Markt und setzt dabei wie das große Vorbild Apple besonders auf ein unverwechselbares Design. Denn bei der Technik gibt sich das T2 erstaunlich konservativ, ja fast schon rückständig.

  • 3,8″ Display mit 800 x 480 Pixel Auflösung und Corning Gorilla Glas
  • 1,4 GHz Qualcomm Singlecore
  • 1 GB RAM
  • 8 GB interner Speicher
  • MicroSD (MicroSDXC bis 2 TB), MicroSD
  • 8 Megapixel Kamera, Frontkamera
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0, NFC, FM Radio, Infrarot
  • GSM, UMTS, HSPA+
  • 116 x 59 x 9,9mm
  • Bis zu 8h Gesprächszeit oder bis zu 310h Standby
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Als große Besonderheit hebt Lumigon die Infrarot-Schnittstelle hervor, mit der die gesamte Haustechnik bei Bedarf gesteuert werden kann. Selbst Samsung setzt bei seinem Tablet-Flaggschiff, dem Galaxy Note 10.1 auf Infrarot. Wie die Südkoreaner wird Lumigon eine entsprechende App bereits vorinstallieren, damit dem Vergnügen nichts im Wege steht. Eine weitere Besonderheit des T2 sind dessen Audio-Qualitäten. Lumigon setzt dabei auf die ICEpower-Technologie der Klangexperten von Bang & Olufsen. Es versteht sich da fast schon von selbst, dass ein passend designtes Headset dem T2 beiliegt.

Ganz und gar ungewöhnlich ist aber das verwendete Material für das Gehäuse. Während überwiegend Kunststoff verwendet wird und bei wenigen Modellen auch Aluminium/Magnesium und Glas, besteht der Rahmen des Lumigon T2 aus einfachem Edelstahl. Schon seit Jahrzehnten weiß dieser Werkstoff von seinen Vorteilen zu überzeugen, zusätzlich ist die Oberfläche mit einer PVD-Beschichtung versehen.

Eigentlich fast schon schade, das dem Smartphone nicht gleich Android 4.1 Jelly Bean verpasst wurde. Zumal Android 4.2 schon verfügbar ist, hätte einem Smartphone für den gehobenen Anspruch eine neuere Android-Version gut zu Gesicht gestanden. Für 749 Euro gibt es das T2 in den Farben Deep Black und Cool White, beispielsweise bei HOH.de. Aber würdet ihr das T2 von Lumigopn überhaupt kaufen wollen oder ist es für euch uninteressant? Wie wichtig ist für euch überhaupt das Design eines Smartphones und die verwendeten Materialien? Postet eure Meinung dazu in den Kommentaren.

[Quelle: Lumigon | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Das Design ist sehr elegant. Aber für den Preis viel zu teuer.

  2. EIn „must have“ für alle die Design mögen, aber trotzdem keinen Apfel in die Hosentasche stecken möchten…
    Sehr teuer, aber wird wohl von mir gekauft werden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,478 Sekunden