MagentaMobil Bestandskunden bekommen mehr LTE-Volumen

Geschrieben von

telekom-magenta-mobilFür gewöhnlich werden zahlreiche Firmen und Hersteller zum 1. April hin recht aktiv wenn es um möglichst gelungene Aprilscherze geht, aber die Neuigkeit der Deutschen Telekom im Bezug auf MagentaMobil war dagegen kein Scherz. Wer Bestandskunde bei Deutschlands größtem Mobilfunkanbieter ist, der darf sich über mehr LTE Datenvolumen freuen und das ausnahmsweise ganz ohne Zusatzkosten.

Ist man bei Nachrichten am 1. April besonders kritisch, ist die Neuigkeit für den MagentaMobil Datentarif der Deutschen Telekom, keineswegs eine Ente gewesen. Ganz im Gegenteil zu unseren Tops und Flops der Aprilscherze 2016 (zum Beitrag).
Zum 19. April hin will das Unternehmen nämlich bei den mobilen Magenta-Tarifen neue Konditionen einführen. Im Gegensatz zu manch anderen Mitbewerbern können allerdings auch Bestandskunden von dem Upgrade des Datenvolumens profitieren und das sogar schon ab sofort.

Das bedeutet, wer noch einen älteren Vertrag in einem der MagentaMobil Tarife sein eigen nennt, kann sich über mehr Freivolumen freuen. Für MagentaMobil S wären das seit gestern 1 GB anstelle von 500 MB, im S-Tarif gibt es 3 anstelle von 2 GB Datenvolumen und diejenigen mit einem L-Vertrag bekommen sogar 2 GB zusätzlich im Monat. Einzig MagentaMobil L Plus bleibt auf demselben Niveau mit seinen 10 GB an monatlichem Volumen.

Das Schöne daran ist, dass sich an den monatlichen Kosten nichts ändern wird.

Lohnendes Upgrade für MagentaMobil

Damit zeigt sich die Deutsche Telekom durchaus sehr Kunden orientiert, denn man verbessert die Konditionen der verfügbaren MagentaMobil Tarife zugunsten seiner Kunden. Über zum Teil deutlich mehr verfügbares Highspeed Datenvolumen dürfte sich vermutlich niemand ernsthaft beschweren. Vor allem wenn man nicht mehr bezahlen muss im Monat.

Jedoch ist zu beachten, dass die EU-Roaming Option nicht automatisch auch für Bestandskunden gilt. Nur wenn man als Bestandskunde die kostenpflichtige Option „All inclusive 12“ bereits gebucht hat, bekommt man auch in diesem Tarif-Paket die besseren Konditionen ohne Aufpreis dazu.
Ein Punkt, den so mancher zuvor etwas missverstanden haben dürfte.

Die neue Obergrenze für das monatliche Datenvolumen sollte wie gesagt bei jedem Kunden mit einem MagentaMobil Tarif bereits freigeschaltet sein. Überprüfen kann man dies über pass.telekom.de auf seinem Smartphone oder LTE-fähigen Tablet.

Neue Preise im April

Wer noch von dem Mehr an Datenvolumen zum alten Preis profitieren will, sollte sich durchaus beeilen. Wie schon erwähnt werden ab dem 19. April neue Preise eingeführt, um die besseren Konditionen über Neukunden zu refinanzieren. Am Inhalt der einzelnen Tarife selbst wird sich nur bedingt etwas ändern, denn die neuen Tarife werden vor allem eines sein: Teurer als bisher.

Wie man der oben zu sehenden Grafik entnehmen kann, kostet der MagentaMobil S ab dem 19. April 34,95 Euro pro Monat anstelle von aktuell 26,95 Euro. Im MagentaMobil M werden 44,95 Euro anstelle von 34,99 Euro fällig und im MagentaMobil L sind es künftig 54,99 Euro anstelle der noch gültigen 44,95 Euro.

Will man noch ein Smartphone dazu haben, werden die Verträge natürlich entsprechend teurer mit 10 Euro für ein einfaches Smartphone und 20 Euro, wenn man ein sogenanntes Top-Smartphone wie beispielsweise ein Samsung Galaxy S7 (zu unserem Test) dazu haben.

[Quelle: Deutsche Telekom]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,464 Sekunden