Magic Leap will Millionen Augmented Reality Geräte bauen

Geschrieben von

Augmented Reality by Magic Leap

Google ist ein Konzern, welcher Milliarden von US-Dollar in vielversprechende Unternehmen investiert und eines dieser Unternehmen ist Magic Leap. In den letzten Jahren haben die kreativen Köpfe im Geheimen an der Umsetzung von Augmented Reality gearbeitet und sind nun langsam aber sicher bereit, öffentlich ihre Ergebnisse zu präsentieren.

Noch bevor Microsoft das erste Mal seine Vision von Augmented Reality mit der Microsoft HoloLens vorführte (zum Beitrag), setzte das Unternehmen Magic Leap mit einem relativ kurzen Teaser-Video zu den eigenen Forschungen die Messlatte für die erweiterte Realität ein ganzes Stück nach oben. Nach der Veröffentlichung wurden erste Zweifel an der Echtheit laut, aber nun ist man bereit zurückzuschlagen.

Magic Leap hat etliche Neuigkeiten

Genauer gesagt sogar eine ganze Armada an Geräten mit der eigenen Technologie für Augmented Reality, wie Rony Abovitz, Präsident und CEO von Magic Leap auf der WSJD Conference in Laguna Beach erzählte. An was genau man derzeit arbeite wollte er nicht verraten. Nur so viel: Man hat eine alte Fabrik von Motorola im Süden von Florida gekauft und bereite eben dort die Produktion des ersten Produktes in Millionen-Auflage vor.

Wann mit der Auslieferung der ersten Augmented Reality Geräte von Magic Leap zu rechnen ist wollte oder konnte Abovitz zwar nicht verraten, aber er gab auch den Hinweis das die Öffentlichkeit nun abschätzen könne, wie weit sein Unternehmen bereits voran gekommen ist.

Um was es sich genau handelt ist bisher nach wie vor unklar. Sieht man mal von der vagen Beschreibung eines kleinen Kästchens ab, welches ein völlig autakrer Kleinst-Rechner ist, ist so gut wie gar nichts zu dem ersten Gadget von Magic Leap bekannt.

Augmented Reality mit neuer Vision

Einzig das man das Gerät ohne Probleme in aller Öffentlichkeit nutzen können ohne beschämt zu sein verriet Abovitz. Wie genau die virtuelle mit der echten Realität verschmolzen wird ist unklar. Bisher wird aufgrund der unternehmerischen Vergangenheit von Rony Abovitz vermutet, dass irgendeine Form der Projektion direkt auf das Auge zum Einsatz kommt. Bei dem Demo-Video im März diesen Jahres ist davon nur bedingt etwas zu erkennen:

Eine Technologie, wie sie im medizinischen Bereich bereits zum Einsatz kommt und die Verbindung zu Abovitz‘ vorherigem Unternehmen herstellt und auch bei Microsoft Verwendung findet. Daher wird auch die Microsoft HoloLens als direkter Konkurrent zu Magic Leap gehandelt. Ob dem wirklich so ist, wird sich mit der Zeit noch herausstellen. Zumindest war und ist das Video noch immer beeindruckend, sofern es wirklich das Endprodukt zeigen sollte:

Ein weiteres Indiz für das gute Vorankommen ist das SDK, welches interessierte Entwickler nutzen können. Einige Entwickler wurden sogar bereits in das Büro in Florida eingeladen, wo sie eine Einweisung in das Augmented Reality SDK erhalten haben, damit zum Start etliche hochwertige Apps verfügbar sein werden. Denn wie Rio Caraeff als Chief Content Officer sagte: Mit Magc Leap kann man all das machen was auch mit dem Smartphone möglich ist – nur das die echte Welt der Bildschirm ist.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,434 Sekunden