Manga Watcher aus dem Play Store verbannt: Googles dunkle Seite?

Geschrieben von

Google Play Store

Der Play Store von Google ist mit seinen über 800.000 Apps mittlerweile am Apple-Vorbild vorbeigerauscht und sowieso die erste Anlaufstelle für viele Androidler. Zwar könnte der offizielle App Store diverse Änderungen und Verbesserungen vertragen, dennoch sieht Google wenig Handlungsbedarf. Und richtet dennoch manchmal mit zweierlei Maß bei angebotenen Apps.

Eigentlich kennt man das ja von Apple, dass Apps scheinbar willkürlich im Nachhinein wieder aus dem iTunes App Store verbannt werden. Meistens reicht dazu schon ein wenig nackte Haut aus und weiß der Geier was noch, manchmal ist sogar nur die pure Möglichkeit, auf entsprechend explizite Inhalte verlinken zu können. Zuletzt gesehen haben wir sowas in der Sache mit der Foto Community 500px, deren App lediglich den Zugang zu den von Usern geteilten Bildern ermöglicht. Auf jener Community wurden kinderpornografische Inhalte entdeckt, weswegen Apple sich zum Rauswurf der 500px App entschloss, während der Videodienst Vine von Twitter prinzipiell ähnlcihes ermöglicht, aber im iTunes App Store bleiben darf. Nicht umsonst entsteht daher der Eindruck, Apple würde mit zweierlei Maß Apps begutachten.

Google selbst sieht eine derartige Inhaltskontrolle für den Play Store nicht vor, reagiert aber bei Bedarf auf entsprechendes (anonymes) Feedback der Nutzer. Nun hat es eine App getroffen, die seit Oktober 2010 im Play Store gelistet ist, damals noch als Android Market bekannt: Die App namens Manga Watcher. Seit gestern ist die App zum lesen von Mangas nicht mehr im Play Store zu finden, während es andere Apps ähnlicher Natur noch sind. Dem Entwickler hat Google in einer eMail folgende Gründe genannt:

  1. Verstoß gegen die Bereitstellung von sexuell-expliziten Inhalten der Google Play Inhaltsrichtlinien
  2. Verstoß gegen das geistige Eigentum der Google Play Inhaltsrichtlinien

Sicherlich treffen beide Punkte auf die App zu, schließlich ermöglicht Manga Watcher das Lesen von digitalisierten Mangas auf einem Android-Gerät ohne das Original gekauft zu haben. Aber trifft dasselbe nicht auch auf jeden Browser zu? Kann man nicht auch in jedem Browser auf die einschlägig bekannten Websites gehen und dort die Mangas lesen? Gleiches gilt übrigens auch für eBook Reader und die Liste könnte sicherlich entsprechend fortgesetzt werden aber der Punkt ist einfach, dass auch Google mit zweierlei Maß misst.

 

Kleine Korrektur:

Die App an sich wurde schon am 23. April aus dem Play Store von Google verbannt, der Programmierer hat aber erst jetzt die Gründe für die nachträgliche Ablehnung durch das Play-Store-Team bekommen.

[Quelle: Google+ | Danke für den Tipp, Prolograph]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,420 Sekunden