Marvel: Luke Cage kommt dieses Jahr zu Netflix

Geschrieben von

luke-cage-netflixNetflix ist für Serienliebhaber und Marvel-Fans unverzichtbar geworden, denn neben neuen Staffeln von Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D. wird es mit Luke Cage die nächste Verfilmung eines Marvel-Superhelden geben. Hauptdarsteller Mike Colten höchst selbst hat den Start der Serie angekündigt – ausgerechnet in einem neuen Video zur Premiere der zweiten Staffel von Daredevil.

Ab dem 30. September werden wie bei Netflix übliche alle 13 Folgen der ersten Staffel von Luke Cage zum Abruf bereitstehen. Damit erweitert der führende Video-on-Demand-Anbieter sein Angebot an Marvel-Serien und löst auch sein Versprechen ein, dass man jedes Jahr zwei neue Staffeln bereitstellen will. Immerhin ist die Produktion einer Marvel-Serie mittlerweile so zeitaufwändig wie ein kompletter Kinofilm wie Netflix-Chef Ted Sarandos erzählte.

Ein Held für Geld namens Luke Cage

In der neuen Serie wird sich wie schon der Titel verrät alles um den „Held für Geld“ – die ersten 16 Ausgaben des Comics hatten „Hero for Hire“ im Titel –  namens Luke Cage drehen. Durch ein für Superhelden-Stories fast schon üblich sabotiertes Experiment gelangt der Held wider Willen an Superkräfte und eine quasi undurchdringliche Haut. Nach seiner waghalsigen Flucht aus dem Gefängnis von New York City ist er nun damit beschäftigt, sich ein neues Leben im New Yorker Stadtteil Harlem aufzubauen.
Im Laufe der Serie gerät er ein ums andere Mal in die dunklen Machenschaften des New Yorker Untergrunds, was zudem alte Narben wieder aufreist.

Seinen ersten Auftritt im sogenannten „Marvel Cinematic Universe“ feierte Luke Cage in der von Netflix produzierten Serie Jessica Jones, wo er zunächst als Barbesitzer auftauchte. Die Verbindung zu der taffen Anti-Heldin hat ihren Ursprung in der Ermordung von Cage’s Ehefrau, wofür Luke Cage zudem unschuldig angeklagt und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Es wird bereits spekuliert, ob und wie die Vergangenheit von Luke Cage in dessen eigener Serie überhaupt thematisiert werden, inklusive dem Teil, wie er überhaupt zu seinen Superkräften gekommen ist. Denn genau das ist bei seinen Auftritten in „Jessica Jones“ nie angesprochen worden. Genügend Stoff also für die eigene Serie wenn man so will.

Netflix auch auf der Samsung Gear VR-Brille

Natürlich wird es die Serie auch in der VR-App von Netflix geben, die es derzeit unter anderem für die Samsung Gear VR im Oculus Store gibt. Zu beachten ist, dass die aktuelle Version der Samsung Gear VR nur mit den Modellen Samsung Galaxy S6, Galaxy S6 edge, Galaxy S6 edge+, Galaxy Note 5, Galaxy S7 und Galaxy S7 edge kompatibel ist. Laut der Support-Website von Oculus ist Netflix VR zusätzlich mit dem Samsung Galaxy Note 4 kompatibel, sofern mindestens Android 5.0.1 Lollipop als Betriebssystem installiert ist.

[Quelle: Marvel Entertainment | via Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,488 Sekunden