MediaTek MT6589: Billig-Quadcore hält sich wacker gegen die Konkurrenz

Geschrieben von

mediatek

Die meisten Smartphones und Tablets der gehobeneren Preisklassen setzen auf Quadcores, die von Jahr zu Jahr immer leistungsfähiger und effizienter werden, während Einsteiger-Geräte hierzulande überwiegend noch auf Single, bestenfalls Dualcores setzen müssen. Das könnte sich allerdings schlagartig ändern, sofern die etablierten Hersteller auf den Quadcore aus dem Hause MediaTek setzen würden.

Der MediaTek MT6589 selbst ist zwar kein Unbekannter mehr, denn der SoC mit vier 1,2 GHz schnellen Cortex A7 Kernen findet in diversen China-Smartphones aller Art seinen Einsatz. Selbst die ersten Tablets namhafter Hersteller werden nach und nach mit den Prozessoren von MediaTek ausgestattet, so wie das Acer B1 mit einem MediaTek MT6577 Dualcore. Überhaupt wird der Bedarf nach günstigen Chips deutlich steigen, MediaTek selbst rechnet dieses Jahr mit 200 Millionen abgesetzter Smartphones und Smartlets auf Basis der eigenen Prozessoren. Im dritten Quartal wird dann ein Tablet-Ableger des MT6589 zu haben sein, dem höchstwahrscheinlich lediglich das UMTS-Modul fehlen wird. Bis dahin werden aber Modellen wie dem ZTE U956 oder den neuen Alcatel-Geräten weitere Hersteller folgen.

 

Kostengünstig mit Leistung

Aber günstige Chips allein reichen heutzutage nicht mehr aus, um günstige Geräte verkaufen zu können. Denn immer mehr wird auch auf die Leistung der verbauten Komponenten Wert gelegt und in dieser Disziplin kann der MT6589 Quadcore sich wirklich sehen lassen. Die Kollegen von ThinkDigit konnten vor einigen Tagen ein erstes Smartphone mit besagtem Quadcore in den Benchmark-Testparcours schicken und waren gelinde gesagt ziemlich verblüfft: Der MediaTek MT6589 konnte mit den Quadcores von Samsung sowie Qualcomm erstaunlich gut mithalten und teilweise sogar knapp schlagen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Als Testgerät diente den Kollegen dabei das knapp 15.000 Rupien (ca. 208 Euro) teure Smartphone Micromax Canvas HD A116. Das Smartphone kommt mit einem MediaTek MT6589 Quadcore, 5″ großen HD-Display, 1 GB RAM, 4 GB internem Speicher, DualSIM udn ANdroid 4.2 daher, ist also nicht mal schlecht ausgestattet. Und eben jenes Gerät erzielte in den Benchmarks AnTuTu, Quadrant, GLBenchmark, NenaMark2 und Smartbench 2012 echt erstaunliche Werte. Sollte man also vor der Entscheidung eines solchen Smartphones stehen, kann man ruhigen Gewissens zugreifen: Über mangelnde Leistung braucht man sich wahrlich keine Gedanken machen. Übrigens hat ThinkDigit das Micromax Canvas HD 116 bei der Gelegenheit gegen andere Smartphones derselben Preisklasse antreten lassen. Die Ergebnisse dürften für sich sprechen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

[Quelle: ThinkDigit | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,472 Sekunden