Meizu M1 Note: 2 Millionen Vorbestellungen in 24 Stunden

Geschrieben von

Meizu M1 Note

Viele wirklich interessante Smartphones werden meistens nur für den chinesischen Markt vorgestellt und das Meizu M1 Note genannte Phablet von Meizu gehört definitiv dazu. Ein großes Android Smartphone mit ordentlicher Technik und das zum kleinen Preis lautet die Devise. Kein Wunder das der Ansturm enorm ausfällt.

Chinesische Hersteller haben es schon lange aus dem Schatten der bloßen Marken-Kopierer geschafft. Spätestens wenn man HUAWEI mit seinen Ascend-Modellen nennt, Lenovo als aufstrebenden Konzern oder die kleineren Hersteller wie Xiaomi oder Meizu. Schon lange versuchen sich genannte Unternehmen als Trendsetter und setzen zunehmend auf eigenes Design sowie Innovationen. Das Meizu M1 Note ist zwar keine Revolution des Marktes, aber dennoch ein sehr begehrtes Smartphone.

Verkaufsschlager Meizu M1 Note

Und wie begehrt hat Meizu nun offiziell bekannt gegeben. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach Beginn der Vorbestell-Phase hat sich das erst diesen Monat vorgestellte Meizu M1 Note über 2 Millionen mal verkauft, bzw. wurde das Phablet mit der selbstentwickelten Android-Oberfläche Flyme OS vorbestellt. Dabei ist das Smartphone technisch keinesfalls ein Überflieger. Der Reiz entsteht vielmehr durch den aggressiv niedrig kalkulierten Preis, womit man sich als Konkurrenz zu Xiaomi positionieren will. Mit gerade mal 999 Yuan bzw. umgerechnet 131 Euro ist das Meizu M1 Note aber auch ein verlockendes Phablet.

Wer aktuell ein Gerät vorbestellen will wird dazu jedoch keine Möglichkeit haben: DIe Produktionskapazitäten sind längst ausgeschöpft, weswegen die Möglichkeit kurzerhand eingestellt wurde. An einen internationalen Start ist da erst Recht nicht zu denken. Derzeit kann man sich lediglich per E-Mail benachrichtigen lassen, sobald das Meizu M1 Note wieder vorbestellt werden kann. So oder so erinnert das an eine andere Erfolgsmeldung von Meizu:

Meizu MX4 Pro hat über 6,7 Millionen Reservierungen in China

Dass das Phablet so begehrt ist, wird mit Blick auf die Hardware ersichtlich. Denn ein 5,5 Zoll großes IGZO-Panel mit FullHD Auflösung ist für sich schon ein großer Kaufanreiz. Wenn dann noch ein 64-Bit fähiger Octa-Core Prozessor, 2 GB RAM, 16 oder 32 GB interner Speicher und ein riesiger 3.140 mAh Akku mit einer 13 Megapixel Kamera hinzu kommen. dann handelt es sich um ein wirklich verdammt gutes Angebot für ein Android Smartphone.

[Quelle: MyDrivers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,484 Sekunden