Meizu MX4: Das Erste mit einem MediaTek MT6595

Geschrieben von

Meizu MX4

In Beijing hat heute Meizu die Gelegenheit genutzt und sein neues Top-Modell Meizu MX4 vorgestellt. Das Smartphone des chinesischen Herstellers ist allerdings in mancher Hinsicht eine Besonderheit:D as fängt bereits bei dem Gehäuse aus Flugzeug-Aluminium an geht weiter bis hin zum verbauten Prozessor, einem MediaTek MT6595.

Das aus China immer wieder richtig interessante Smartphones kommen durften wir schon das eine oder andere Mal sehen. Vor allem der Shootingstar Xiaomi und andere eher kleinere Hersteller zeigen regelmäßig Smartphones, die sich auf dem europäischen Markt richtig gut verkaufen würden. Eines dieser Smartphones wäre auch das heute früh in Beijing und chinesischer Ortszeit vorgestellte Meizu MX4. An diesem Smartphone ist so einiges besonders und das fängt schon bei dem Prozessor an, wie ein Blick auf das Datenblatt verrät.

  • 5,36 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.152 Pixel
  • MediaTek MT6595 Octa-Core mit 2,2 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16/32/64 GB interner Speicher
  • Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, LTE
  • 20,7 Megapixel Kamera mit Dual-LED-Blitzlicht, 2 Megapixel Frontkamera
  • 144 x 75,2 x 7,9 mm
  • 147 Gramm
  • 3.100 mAh Akku
  • Flyme OS 4

Günstiges Feature-Monster Meizu MX4

Der MT6595 (zum Beitrag) im Meizu MX4 ist ein Octa-Core nach dem big.LITTLE-Prinzip von ARM und basiert aus einem Cortex A17 Quad-Core mit 2,2 GHz und einem Cortex A7 Quad-Core mit 1,7 GHz. MediaTek verspricht eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgänger MT6592 und einen bis zu 30 Prozent niedrigeren Energieverbrauch. im Prozessor bereits verbaut ist zudem ein LTE-Modem und hier wird es für unsereins interessant: Meizu weißt explizit darauf hin, dass das LTE-Modem mit den europäischen Frequenzen kompatibel sein soll.

Die Kamera des Meizu MX4 ist ebenso ein kleines Highlight, denn es kommt ein Sony IMX220 Sensor mit 20,7 Megapixel Auflösung, einer Blende von f/2.2 und einer Auslöse-Verzögerung von gerade mal 0,3 Sekunden zum Einsatz. Mit 4K sowie Slow-Motion in 720 kann das Meizu MX4 zudem locker mit der Oberklasse von Sony und Co. mithalten.

Ab 1.799 chinesischen Yuan (ca. 223 Euro) geht es mit 16 GB Speicher los, über 32 GB für 1.999 Yuan (ca. 248 Euro) bis hin zu 64 GB für 2.399 Yuan (ca. 297 Euro).

[Quelle: GizChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,452 Sekunden