Meizu MX4 Pro: Verwirrung um Octa-Core CPU und 4 GB RAM

Geschrieben von

Meizu MX4 Pro

Das chinesische Hersteller äußerst konkurrenzfähige Smartphones bauen können ist keine Neuheit mehr, denn das beweisen Xiaomi oder auch Meizu schon seit einigen Jahren. Zum Beispiel mit Geräten wie dem nun aufgetauchten Meizu MX4 Pro, der zum Teil deutlich besser ausgestatteten Version des jüngst vorgestellten Meizu MX4. Und dennoch ist etwas faul an der Sache.

Vermutlich werden erst in wenigen Jahren Hersteller aus China mit ihren Preiswundern den Sprung nach Europa wagen, wo der Smartphone-Markt in der Oberklasse zum Teil mit sehr harten Bandagen geführt wird. Schon länger wird auf einen Start von Xiaomi und anderen Unternehmen gehofft, aber es tut sich dahingehend einfach nichts. Auch das neu aufgetauchte Meizu MX4 Pro wird sich offiziell wohl kaum in Europa blicken lassen. Dabei könnte das Gerät ein echter Megaseller werden. sofern die frisch geleakten Informationen stimmen sollten.

Verwirrung um das Meizu MX4 Pro

Konkret sind es drei Details in einem über Sina Weibo veröffentlichten Dokument, die etwas stutzig machen. Das 5,36 Zoll große Display mit 2.560 x 1.536 Pixel ist es nicht unbedingt, denn ein Panel mit demselben Seitenverhältnis ist bereits im „einfachen“ Meizu MX4 (zum Beitrag) verbaut. Auch die 20,7 Megapixel Kamera oder die restliche Hardware des Meizu MX4 Pro gibt wenig Grund zur Skepsis. Schaut man sich jedoch den 4 GB großen RAM an und dann den angeblich verbauten Exynos 5430 Octa-Core, dann wird es wirklich mysteriös.

Meizu MX4 Pro Leak

Zunächst einmal der Prozessor: Der im Meizu MX4 Pro angeblich verbaute Exynos 5430 soll aus einem Kernel-Verbund von vier Cortex A17 Kernen mit 2,6 GHz bestehen und vier Cortex A15 Kernen mit 2,1 GHz. Laut den offiziellen Details von Samsung besteht der Octa-Core allerdings aus vier Cortex A15 Kernen a 1,8 GHz sowie vier Cortex A7 Kernen a 1,3 GHz, von denen die A7 Kerne die langsameren (und deutlich Energie-effizienteren) sind. Insofern dürfte es sich wohl um einen Fehler handeln was den Prozessor des Meizu MX4 Pro betrifft.

Außerdem würde der Exynos 5430 als 32-Bit Prozessor einen RAM von 4 GB gar nicht voll ansprechen können, was erst mit einem 64-Bit Prozessor möglich wäre. In diesem Fall müsste ein Exynos 5433 zum Einsatz kommen, da dieser auf der 64-Bit Architektur von ARM basiert. Letztlich stimmt also einiges nicht am angeblichen Datenblatt des Meizu MX4 Pro, sodass lediglich die offizielle Vorstellung des Pro-Modells Klarheit verschaffen wird. Und dann steht da noch ein Meizu MX4 Mini an.

[Quelle: GSMArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,459 Sekunden