Meizu MX4 Ubuntu Edition startet in Europa für 299 Euro

Geschrieben von

Meizu MX4 Ubuntu Edition

Canonical will mit seiner Linux-Distribution Ubuntu schon seit einiger Zeit im Smartphone-Markt Fuß fassen. Das Meizu MX4 in der Ubuntu Edition hätte dazu durchaus Potential, denn im Gegensatz zum ersten tatsächlich erhältlichen Ubuntu Smartphone – dem BQ Aquaris E4.5 – ist dieses Modell technisch erheblich besser ausgestattet und in Europa ab sofort zu einem Preis von 299 Euro erhältlich.

Das Smartphone selbst wurde bereits letzten Monat offiziell vorgestellt und Hersteller Meizu hatte mit dem Verkauf in China begonnen (zum Beitrag). Wer ein Meizu MX4 Ubuntu Edition kaufen wollte, brauchte dazu jedoch eine spezielle Einladung. Auf diese von OnePlus One bekannte unschöne Verkaufsstrategie verzichtet Meizu glücklicherweise zum Europa-Start des Gerätes, denn ab sofort kann man das Smartphone mit dem sehr speziellen Betriebssystem auch offiziell in Europa kaufen und das für 299 Euro ohne jegliche Vertragsbindung direkt bei Meizu selbst.

Meizu MX4 Ubuntu Edition

Damit bringt Meizu das zweite mit Ubuntu Touch ausgerüstete Smartphone auf den europäischen Markt. In einer Sache unterscheidet sich das Meizu MX4 Ubuntu Edition jedoch sehr stark vom bisher erhältlichen BQ Aquaris E4.5 Ubuntu Edition: Das Meizu-Modell ist technisch erheblich leistungsfähiger. Das dürfte für Entwickler interessant sein, denn dadurch sind Apps nicht nur schneller in der Ausführung, sondern auch leistungsfähig genug für 3D-Anwendungen auf OpenGL-Basis.

Gerade weil das Meizu MX4 Ubuntu Edition erheblich mehr Leistung bieten kann, dürfte Ubuntu Touch für eine gewisse Klientel nun erheblich interessanter werden. Warum dem so ist und wieso das Meizu MX4 Ubuntu Edition den Durchbruch für Ubuntu for Phones bedeuten könnte, zeigt das bereits erwähnte Smartphone von BQ in unserem ausführlichen Testbericht:

[Test] BQ Aquaris E4.5 – Erstes Ubuntu Smartphone im Test

Technisch ist das Meizu MX4 Ubuntu Edition eine ganze Klasse besser: Das 5,36 Zoll große Display mit 1.920 x 1.152 Pixel Auflösung bietet nicht nur mehr Platz für Inhalte, sondern ist mit einem MediaTek MT6595 Octa-Core-Prozessor und 2 GB RAM auch um einiges performanter. Hinzu kommen noch 16 GB interner Speicher, eine 4K-Video-fähige 20 Megapixel Kamera (derselbe IMX220 Sensor der auch im Sony Xperia Z3 steckt) Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.0, GPS und ein 3.100 mAh Akku.

Alles in Allem könnte das Meizu MX4 in der Ubuntu Edition genau das Smartphone sein, welches die Möglichkeiten von Ubuntu Touch bestens demonstrieren kann. Denn nur Budget- und Einsteiger-Smartphones alleine reichen nicht aus, um eine Betriebssystem-Plattform zum Erfolg zu führen. Es braucht auch technische Flaggschiffe und die hat Ubuntu Touch nun bekommen.

[Quelle: Meizu]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,441 Sekunden