Micromax Yureka: Cyanogen OS mit der Lizenz zum Rooten

Geschrieben von

Micromax Yureka

Wer die News rund um das OnePlus One die letzten Wochen ein wenig verfolgt hat wird wissen, dass in Indien das Android Smartphone nicht mehr verkauft werden darf und das Micromax Yureka ist der Grund dafür. Die Entwickler hinter der Custom ROM CyanogenMod haben einen Exklusiv-Deal mit Micromax geschlossen und das Ergebnis ist besagtes Smartphone Yureka.

Seit dem zweiten Dezember ist das OnePlus One nun auch offiziell in Indien erhältlich, wobei der Verkauf mehr oder weniger exklusiv über Amazon abläuft. Nun aber darf das Unternehmen per Gerichtsbeschluss keine Geräte mehr mit dem Cyanogen-Logo und vorinstalliertem CyanogenMod verkaufen und das angesprochene Micromax Yureka ist die Ursache. Ein Android-Smartphone der Mittelklasse, dessen Datenblatts ich folgendermaßen liest.

  • 5,5 Zoll IPS Display mit 1.280 x 720 Pixel und Gorilla Glass 3
  • Snapdragon 615 Octa-Core mit 64-Bit und 1,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, LTE Cat4
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • 154,8 x 78 x 8,8 mm
  • 2.500 mAh Akku
  • Cyanogen OS 11 (basierend auf Android 4.4.4 KitKat)

Micromax Yureka und das Cyanogen OS

Wer dachte, dass auf dem neuen Micromax Yureka CyanogenMod zum Einsatz kommt, der irrt sich dieses Mal. Denn anstatt des quelloffenen Custom ROM wird die kommerzielle Variante namens Cyanogen OS zum Einsatz kommen, welches in Version 11 auf Android 4.4.4 KitKat basiert. Die größten Unterschiede sind eigentlich früher verfügbare Features wie die neue Themes-Engine (zum Beitrag), welche mit dem Micromax Yureka ihre Premiere feiern wird.

Allerdings verschenkt das Android Smartphone mit Cyanogen OS 11 einiges an Sympathie, wenn Micromax für sein neues Sub-Label ein bisschen mehr in die Technik-Kiste gegriffen hat. Zwar kommt ein 13 Megapixel auflösender Sensor auf der Rückseite zum Einsatz, aber die Blende ist mit f/2.2 ein wenig schwach auf der Brust und auch der Akku hätte ersten Kommentaren zufolge größer ausfallen müssen. Die Frontkamera des Micromax Yureka ist hingegen etwas besonderes: Mit einem Update lassen sich FullHD-Videos künftig mit 120 Frames/Sekunde aufnehmen.

8.999 indische Rupien werden für das Smartphone via Amazon Indien fällig, was umgerechnet etwa 115 Euro entspricht. Womit sich das Micromax Yureka allerdings zusätzlich abheben soll ist die Möglichkeit des Rootens ohne Garantieverlust und einem kostenfreien Vor-Ort-Umtausch-Service.

[Quelle: NDTV Gadgets]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,471 Sekunden