MicroSD-Card mit 200 GB Kapazität ab sofort verfügbar

Geschrieben von

sandisk_200gb_microsdEin Großteil aller verfügbaren Android Smartphones besitzt die Möglichkeit, den internen Speicher mit einer MicroSD-Speicherkarte zu erweitern. Sieht man einmal von den beiden Samsung Galaxy S6 Modellen ab.Wer viel fotografiert und hochauflösende Filme aufnimmt, der kann nie genug Speicher haben. Genau für diese Ansprüche hat SanDisk das passende 200 Gigabyte große Produkt im Angebot und dieses ist nun auch endlich im Handel verfügbar.

Fachmessen wie der Mobile World Congress in Barcelona sind nicht immer nur die großen Bühnen für Hersteller von Smartphones und Tablets. Auch Unternehmen wie zum Beispiel SanDisk stellen auf derartigen Messen ihre Neuheiten vor. Der Hersteller von MicroSD-Speicherkarten hatte zum MWC 2015 seine neuste Speicherkarte für Smartphones vorgestellt, welche die beeindruckende und auch etwas ungewöhnliche Größe von 200 GB vorweisen kann.

Größte MicroSD-Speicherkarte bei Amazon

Sicherlich ist die Speicherkarte schon länger bei Amazon und anderen Händlern gelistet, aber damals war die MicroSD mit ihren beeindruckenden 200 GB an Speicher lediglich nur zum vorbestellen und als Platzhalter gelistet. Nun ist sie tatsächlich erhältlich und das für eine nicht unbedingt günstigen Preis. Fast 280 Euro werden für eine SanDisk 200 GB MicroSD-Speicherkarte fällig, was dennoch unterhalb der ursprünglich veranschlagten 399,99 US-Dollar UVP (knapp 356 Euro) liegt.

Jedes moderne Android Smartphone, Android Tablet und Windows Phone, welches mindestens den eMMC 5.1 Standard unterstützt, kann diese MicroSD auch nutzen. Daten werden laut SanDisk theoretisch mit bis zu 90 MB/Sekunde auf der Speicherkarte abgelegt, sofern es das Speicher-Interface des Smartphones, Tablets, Kamera, Camcorder, Desktop-Rechner und andere kompatible Geräte unterstützen. Laut SanDisk sollen bis zu 1.200 Fotos in nur einer Minute übertragen werden können.

Zur Verwaltung des Speicherplatzes empfiehlt SanDisk die eigene App namens MemoryZone, welche zudem nicht nur den internen und externen Speicher berücksichtigt. Auch einige Cloud-Dienste wie OneDrive, Google Drive, Box oder Dropbox lassen sich mit der App überwachen. Mittels grafischer Auswertung lassen sich Mediendateien, Dokumente und sonstige Dateien auf den einzelnen Speichermedien sortieren, sodass die Übersicht erhalten bleibt.

[Quelle: Amazon]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


225 Abfragen in 0,697 Sekunden