Microsoft arbeitet an preiswertem Windows 10 Mobile Phablet

Geschrieben von

Microsoft Lumia Phablet mit Windows 10 Mobile

Anfang Dezember wird die erste Update-Welle für das neue Windows 10 Mobile erwartet, mit welchem diverse Modelle der Lumia-Familie auf den neusten Software Stand gebracht werden. Aber auch neue Hardware ist mit dem Lumia 950 (XL) und dem Lumia 550 geplant. Doch wie es scheint, plant Microsoft demnächst ein viertes Modell für das neue Windows 10 Mobile auf den Markt zu bringen. Ein durchaus preiswertes und attraktives Phablet.

Die entsprechenden Hinweise sind in der Datenbank des indischen Import- und Exportunternehmens Zauba aufgetaucht, welches in schöner Regelmäßigkeit Anzeichen für den baldigen Start diverser Smartphones, Tablets und anderer technischer Geräte liefert. Spekulationen zufolge könnte es sich dabei um die XL-Variante des Microsoft Lumia 650 (zum Beitrag) handeln, welches als Nachfolger des Microsoft Lumia 640 XL vermarktet werden dürfte.

Billig Windows 10 Mobile Phablet

Der Name selbst wird nicht erwähnt, da das Windows 10 Mobile Phablet lediglich mit der Bezeichnung Microsoft ID333-4 genannt wird und das kann vieles heißen. Immerhin ist das Display mit 5,5 Zoll in der Diagonale und damit im Phablet-Bereich bestätigt. Das es sich um ein Einsteiger-Modell handelt wird zudem durch den Wert der Fracht angedeutet: 6.499 indische Rupien wird hier für eines der Geräte genannt, was umgerechnet knapp 92 Euro entspricht. Unterste Budget-Klasse wenn man so will und einer der Wachstumsbereiche schlechthin für Microsoft, wo man mit Windows 10 Mobile einen Fuß fassen kann und will.

Weitere Details wie bei manch anderen Geräten in der Vergangenheit wie Speicher, Kamera oder gar Prozessor nennt der Eintrag in der Zauba-Datenbank nicht. Einzig das es sich um ein Single-SIM-Modell ohne TV-Modul handelt. Letzteres dürfte daher hellhörig werden lassen: Plant Microsoft etwa die ersten Windows Smartphones mit integriertem TV-Empfänger, wie sie in Japan, Südkorea oder China zum Beispiel schon länger keine Seltenheit mehr sind?

Freilich ist das nur Spekulation, da in etlichen Regionen der Welt unterschiedliche Funkstandards für mobiles Fernsehen etabliert sind wie T-DMB (Südkorea), 1seg (Japan) oder CMMB (China) und sich daher wenn überhaupt regionale Modellvarianten verkaufen lassen, aber keines für den gesamten Weltmarkt.

Überhaupt gibt es Zweifel daran, dass es sich um ein fast finales Windows 0 Mobile Smartphone handeln könnte. Grund dafür ist die Typenbezeichnung, die von dem bisherigen Schema „RM-“ und einigen Ziffern abweicht. So hat das Microsoft Lumia 950 XL als absolutes Top-Modell für Windows 10 Mobile zum Beispiel die Modellnummer RM-1118 erhalten, was sich seit den Nokia-Zeiten der Lumia-Reihe etabliert hat.

[Quelle: Zauba | via WinFuture]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,465 Sekunden