Microsoft entfernt Lumia-Apps wegen Windows 10 Mobile

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Im Oktober plant Microsoft den offiziellen von Windows 10 Mobile, welches der Ableger des aktuellen Desktop-Betriebssystems von Microsoft für Smartphones ist. Neben neuen Modellen versucht der Software-Konzern den Fokus auch bei der Software neu auszurichten, was jedoch auf einiges an Ablehnung trifft. Nicht ganz zu unrecht, wenn man die Details kennt.

Denn Microsoft hat einige populäre Kamera-fokussierte Apps aus dem Windows Phone Store entfernt, die bei Nokia-Lumia-Besitzern sehr beliebt waren. Offiziell will Microsoft damit die Windows 10 Mobile eigenen Apps in den Vordergrund rücken, wie man in einem Blogeintrag mitteilt. Die Nutzer der Plattform hingegen haben fast nur Unverständnis dafür: Man würde Windows Phone und damit auch Windows 10 Mobile einiger Vorzeige-Apps berauben, bei denen selbst iPhone-Besitzer neidisch werden.

Vorbereitungen für Windows 10 Mobile

Betroffen von dem Radikal-Schnitt sind laut besagtem Blogeintrag von Microsoft die Nokia-Apps Lumia Storyteller, Lumia Beamer, Photobeamer, Lumia Refocus, Lumia Panorama und Video Uploader. Diese Apps sind mit sofortiger Wirkung nicht mehr für Windows Phone 8.1 verfügbar, respektive werden deren Online-Funktionen durch das Abschalten der Server ab dem 30. Oktober 2015 beendet. Bereits installierte Apps werden jedoch nicht von den Geräten deinstalliert wie es heißt. Nutzer von Lumia Storyteller sollten daher ihre in der Cloud gespeicherten Bilder und Videos möglichst bald herunterladen um sie nicht zu verlieren.

Kein Wunder, dass viele Nutzer sich voller Unmut über die Pläne äußern, wie der Kommentar „Schlechte Apps einführen und die guten entfernen“ sinnbildlich zeigt. Ob die entsprechenden Gegenstücke von Windows 10 Mobile jemals an die Qualität der Nokia-Apps heranreichen werden ist fraglich. Sollte Microsoft wirklich auf das Feedback der Nutzer hören wie immer behauptet wird, sollten die Apps relativ bald wieder verfügbar sein. Auch für Windows 10 Mobile.

Trotzdem ist der Schritt bei genauerer Betrachtung gar nicht mal so verkehrt: Letzten Endes will Microsoft das Chaos an mehreren Apps beseitigen und die einzelnen Funktionen einer einzigen App zusammen fassen. Dass diese sich erst das Vertrauen der Nutzer erarbeiten muss liegt auf der Hand. Dennoch ist die Kritik größer bei den bisherigen Nutzern, was eben nur eine Seite der Medaille ist. Die andere ist auf ein zusammen gestrafftes Angebot für Widows 10 Mobile ausgerichtet.

[Quelle: Conversations]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,411 Sekunden