Microsoft zurück durch ein modulares Surface Phone?

Geschrieben von

surface-phone-revision-3Im Grunde könnte es doch so einfach sein, wenn man nur ein wenig den Markt beobachtet, möchte man Microsoft für sein kommendes Surface Phone zurufen. Ähnlich einem Kartoffel-Chips essenden Fußball-Fan vor der Glotze. Doch der Erfurter Phone Designer Jonas Dähnert hat meiner Meinung nach mit seinem Surface Konzept, inklusive modularer Kamera, einen echten Hit visualisiert, den ich euch nicht vorenthalten möchte und vor allem Microsoft und seine Windows 10 Mobile Smartphone Sparte tatsächlich in die Gewinnzone katapultieren könnte.

Lumia 950 (XL) war ein Flopp

Machen wir uns nichts vor, die Sache mit den Windows 10 Mobile Smartphones wie dem Lumia 950 (XL), Lumia 650 und Lumia 550 war nicht so der Brecher. Kein Wunder – ein echt tolles Feature wie das Windows Continuum ist nur für eine überschaubare Menge an Smartphones verfügbar. Und die Lumia Modelle die dann die Mutation zum vollwertigen PC beherrschen, sehen dann noch nicht einmal einem Smartphone der Premium-Klasse ähnlich.

Ein Umstand über das sich auch verantwortliche Microsoft Mitarbeiter im Klaren sind und wohlweislich, die Smartphone Produktion auf Eis gelegt haben, bis dann im Jahre 2017 das Surface Phone in eventuell 3 Ausführungen erscheinen soll (zum Beitrag).

Modulares Surface Phone

Dabei könnte die Lösung so einfach sein, wenn man sich einmal auf das Konzept von Jonas Dähnert einlässt, der das aktuelle Interesse an modulare Smartphones ganz einfach auch für Microsoft aufgegriffen hat. Wir erinnern uns an das durch Rick Osterloh ins Leben gerufene Projekt ARA, welches nun Gott Lob mit der Heimkehr des Ex-Motorola-CEO zur Google Hardware-Abteilung, das Projekt wieder aufnimmt (zum Beitrag).

Wie nun Jonas auf seinem Facebook und Twitter Kanal anteasert, hat er anders als beim LG G5 (zum Test), welches sein CAM Plus (was im Grunde nur ein Akku mit Knöpfen ist) unten einsteckt, das obere Modul samt Optik austauschbar gemacht.

Genial! Denn eines der wichtigsten Kaufkriterien für viele, ist neben dem Akku die Kamera. Und in diesem Konzept, welches dringend an das Reißbrett in Redmond gehört, können so tatsächlich unterschiedliche Qualitäten an Carl Zeiss Optiken verwendet werden. Und nicht nur das – im Grunde ist auch so der Wechsel eines Objektives möglich, wie bei einer echten Kamera. Egal ob Macro, Weitwinkel oder ein Zoom- und Teleobjektiv – kein Thema.

Positiver Nebeneffekt ist, das SIM-Karten und MicroSD-Speicherkarte ebenfalls so wunderbar versteckt sind und nichts das edle Design des Aluminium Unibodygehäuse einschränken.

Da Jonas als Phone Designer von einem Teaser redet, dürfen wir wohl in Kürze weitere Bauanleitungen für das Microsoft Surface Phone erwarten.

[Quelle: PhoneDesigner]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Ein Kommentar

  1. Juppdich schreibt:

    Ums zerplatzen würde ich mir kein Windowsgerät mehr anschaffen. Dieses „Betriebssystem“ nervt mich so sehr, dass ich auf Papier und Bleistift ausweichen würde, falls Windows das einzig verfügbare wär. Da können Hardwareentwürfe noch so toll sein, Windows macht Mist daraus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


191 Abfragen in 0,439 Sekunden