Microsoft gibt Nokia und Windows Phone als Marken auf

Geschrieben von

Windows Phone und Nokia sind nicht mehr

Im Oktober 2010 wagte Microsoft mit Windows Phone 7 einen vielbeachteten Neuanfang im Smartphone-Markt, um die übermächtige Konkurrenz von Android und iOS zu brechen. Bis heute hat sich die Plattform als dritte Kraft für Smartphones etabliert, aber schon zu Weihnachten stehen große Umbrüche an.

Schaut man sich den aktuellen Markt an, dann ist der ehemalige finnische Smartphone-Hersteller Nokia der einzige Anbieter von Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem. Zwar hat HTC mit dem HTC One (M8) for Windows (zum Beitrag) ein neues richtiges Oberklasse-Smartphone vorgestellt und auch Samsung hat das eine oder andere Ativ SE genannte Gerät im Portfolio, aber der Großteil kommt halt doch von Nokia. Vielleicht um genau das zu ändern wagt Microsoft einen bereits angekündigten Schritt zu gehen und sich von zwei etablierten Markennamen zu trennen: Windows Phone und Nokia.

Das Ende von Windows Phone

Das sich Microsoft von der Marke Nokia verabschieden würde war zu erwarten, immerhin ist das ein Teil der Bedingungen für die Übernahme der Hardware-Abteilung des Nokia-Konzerns gewesen. Das nun aber auch der etablierte Name Windows Phone der neuen Strategie zum Opfer fallen soll kommt dann doch ein wenig überraschend, vor allem das es noch dieses Jahr soweit sein wird. Viele rechneten erst kommendes Jahr damit.

Insofern werden die zur IFA 2014 vorgestellten Windows Phone Modelle Lumia 730 und das Lumia 830 die letzten Smartphones sein die als Nokia mit Windows Phone vermarktet werden. In Zukunft wird das Betriebssystem einfach nur als Windows bezeichnet, was technisch gesehen gar nicht mal so verkehrt ist. Immerhin basiert Windows Phone 8 inklusive dem richtig großen Update auf Windows Phone 8.1 auf einem NT-Kernel, wie er in leicht abgewandelter Form auch für Windows 8 und Windows RT Verwendung findet.

Auf der anderen Seite ist der Wechsel in der Marketing-Strategie doch nicht so überraschend wie gedacht. Werbespots für aktuelle Lumia-Modelle erwähnen das Betriebssystem in keinster Weise und wenn dann lediglich als Windows. Selbst das HTC-Smartphone trägt lediglich die Bezeichnung „for Windows“. Auch wenn Windows Phone nicht mehr genutzt wird für das Marketing bedeutet das noch lange nicht, dass die Plattform selbst aufgegeben wird. Sie heißt künftig nur anders.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,443 Sekunden