Microsoft HoloLens: Video zur Origami Experience ist online

Geschrieben von

Microsoft HoloLens

Ende Januar gab Microsoft nicht nur neue Informationen zum kommenden Windows 10 bekannt, sondern stellte mit der Microsoft HoloLens auch noch die eigene Vision einer Augmented-Reality-Brille vor. Zur E3 gab es gleich zwei beeindruckende Präsentationen, aber eine Sache hat Microsoft bisher vorenthalten: Die interaktive und nicht weniger originelle Origami Experience.

2012 setzte Google mit der Präsentation der ersten Version der Google Glass den Maßstab für eine gelungene Tech-Präsentation sehr hoch an. Während eines Live-Hangouts wurde das Gadget mal eben vom Himmel über San Francisco auf die Bühne gebracht. Erst die Microsoft HoloLens sollte einen mit Abstand ähnlich beeindruckenden Auftritt hinlegen. Während der E3 2015 legte Microsoft schließlich mit Minecraft (zum Beitrag) sowie Halo 5 nach und nun gibt es ein weiteres neues Video.

Virtuelles Papierfalten mit Microsoft HoloLens

Zur BUILD 2015 gab der Software-Konzern mit Sitz in Redmond des US-Bundesstaates Washington erstmals weitere Einblicke zur Microsoft HoloLens, nachdem sie am Abend des 21. Januar offiziell enthüllt wurde (zum Beitrag). Auch wenn mittlerweile wie bereits erwähnt zwei weitere Videos im Netz kursieren wissen die wenigsten, dass Microsoft zur BUILD 2015 und auf seinem Messestand während der E3 2015 zusätzlich die sogenannte Holographic Academy veranstaltete. Auf diesem Event konnten interessierte Entwickler selbst ein paar Apps für die Microsoft HoloLens entwickeln und ausprobieren.

Wirklich spannend ist dabei jedoch die Origami Experience gewesen, denn diese zeigt die Möglichkeiten der Microsoft HoloLens, wie man mit der AR-Brille audiovisuell interagieren kann. In einer stark kontrollierten Umgebung konnten die Teilnehmer der Holographic Academy mit virtuellen Papier-Gegenständen – hier ist der Bezug zum japanischen Origami – hantieren, Papierkugeln fallen lassen oder auch einfach nur Origami-Kunstwerke virtuell bewegen und neu anordnen.

Für diejenigen, die unbedingt eine Microsoft HoloLens haben wollen ist das Video sicherlich nur ein weiterer Appetit-Happen. Denn nach wie vor ist unbekannt, wann Microsoft die Entwicklung abschließen und das Gadget zu verkaufen kann. Auch der Preis der Augmented-Reality-Brille dürfte ein entscheidender Aspekt  für ein Consumer-Kaufinteresse sein. Vor Monaten hieß es nur nebulös, dass man eine Veröffentlichung zeitnah zum Start von Windows 10 anstrebe, was derzeit ab Anfang August der Fall sein könnte. Geht es nach unserer Umfrage, dann wird die Brille unter 1.000 Euro kosten.

Ein billiger Spaß wird die Brille mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht werden, da die gesamte Technik zur Darstellung der Inhalte, dem Scannen der Umgebung und auch noch der Verarbeitung der Daten komplett in der Brille selbst stecken. Sprich, Microsoft HoloLens ist auch ohne ein verbundenes Smartphone oder Desktop-Rechner nutzbar und gerade das macht die Technik so spannend und vermutlich  auch sehr teuer.

[Quelle: NeoWin]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,462 Sekunden