Microsoft: Nicht mehr als 6 neue Smartphones pro Jahr

Geschrieben von

Microsoft und neue Windows Phone Smartphones

Das Angebot an Smartphones mit Windows Phone als Betriebssystem, ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen und mittlerweile ist Microsoft der größte Hersteller für die eigene Plattform. Nun soll sich jedoch einiges in Zukunft ändern, was nicht nur das kommende Windows 10 Mobile anbelangt. Konkret will der Konzern aus Redmond sein Portfolio erheblich ausdünnen.

Wie der Nachrichtendienst Bloomberg vermeldet, hat CEO Satya Nadella einige weitreichende Änderungen in der Smartphone-Strategie seines Unternehmens verkündet. Zwar sind der Abbau von 7.800 Arbeitsplätzen in der Smartphone-Sparte keine schöne Nachricht, aber das Microsoft sein Portfolio an Windows Smartphones erheblich vereinfachen will, halten wir für eine gute Entscheidung. Nadella nannte mit lediglich sechs Modellen pro Jahr zudem eine konkrete Zahl die man in Zukunft nicht überschreiten will.

Bessere Übersicht bei Microsoft-Smartphones

Diese sechs Modelle sollen sich im wesentlichen auf drei Geräte-Familien verteilen: Budget-Smartphones, Business Smartphones und Flaggschiff-Smartphones. Ob man das als Zeichen dafür werten kann, dass Microsoft der eigenen Windows-Phone-Plattform treu bleibt und diese nicht zugunsten von Android und einer erheblich stärkeren App-Plattform einstellt – wie vor einiger Zeit mal behauptet wurde (zum Beitrag) – lässt sich daraus nicht herleiten. Aber es ist ein gutes Zeichen, dass Microsoft selbst für mehr Übersicht auf dem Windows-Phone-Markt sorgen will, jetzt wo mit Windows 10 Mobile ein größerer Umbruch stattfindet.

Wie es heißt, will CEO Satya Nadella nicht mehr nur möglichst viele Smartphones mit Windows Phone verkaufen, sondern lieber maßgeschneiderte Modelle für Windows-Nutzer anbieten. Daher umfassen die neuen Pläne auch die Schließung der Standorte in Salo, Finnland sowie San Diego, USA. Die Entwicklung neuer Smartphones für Business- und Flaggschiff-Smartphones wird sich in Espoo und Tampere konzentrieren, während die preiswerten Microsoft-Smartphones weiterhin vorrangig in Beijing entwickelt werden sollen.

Das geht aus einem Memo von Terry Myerson als Verantwortlicher der Windows- und Hardware-Group von Microsoft hervor und würde zu unserer These

Windows 10: Das Smartphone wird zur Schlüsselfigur

bestens passen. Der Markt wird immer härter umkämpft. Android sowie iOS dominieren den Markt mit deutlichem Abstand und Windows Phone krebst irgendwo bei unter 5 Prozent weltweiter Marktanteile herum. Da ist eine solche umfassende Änderung der Strategie mehr als nur überfällig.

Da Microsoft dieses Jahr bereits etliche neue Lumia-Modelle vorgestellt hat, bleibt die Frage ab wann die neuen Pläne in Kraft treten und ob diese rückwirkend auf das gesamte Jahr gelten. Zumindest lässt sich festhalten, dass diese Straffung des Release-Zyklus neuer Modelle der Plattform selbst gut tun dürfte und die Chancen für andere Hersteller erheblich verbessert.

[Quelle: Bloomberg]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Juppdich schreibt:

    Das sind immer noch 6 zu viel!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,425 Sekunden