Microsoft Office für Android für März 2013 geplant

Geschrieben von

Tablets wie das Transformer von ASUS haben quasi über Nacht einen neuen Markt geöffnet. Immer mehr Leistung, immer mehr Funktionen und immer mehr Einsatzmöglichkeiten bieten heutige Tablets, die auch dank Tastaturdocks immer öfters als Notebookersatz genutzt werden. Auch Microsoft hat das erkannt und will eines seiner bekanntesten Produkte auf Android bringen.

Im Google Play Store gibt es mittlerweile viele Apps, die mit Dokumenten, Tabellen und Präsentationen umgehen können. Zu nennen seien da nur einmal Polaris Office, OfficeSuite Pro oder Kingsoft Office. Es gibt zwar dutzende weitere Apps, selbst SoftMaker hat vor wenigen Wochen mit TextMaker 2012 seine erste Androidversion seiner nach eigenen Aussagen kompatibelsten Software zu Microsoft Office veröffentlicht. war Microsoft selbst fehlte bisher. Die Betonung liegt allerdings auf bisher, denn der Software-Konzern aus Redmond will sein Geschäftsfeld erweitern und aggressiv seinen Marktanteil bei den Tabletbenutzern ausbauen.

Die Gerüchte um eigene Office-Apps aus dem Hause Microsoft für Tablets sind dabei nicht neu, bereits früher in diesem Jahr war bereits die Rede davon. Damals gab es neben ersten Screenshots von einem iPad auch den November als möglichen Zeitraum für eine Veröffentlichung. Nun hat erneut The Verge Informationen erhalten bzw. gefunden. Laut der tschechischen Website IHNED soll die Office-Suite erst im März 2013 veröffentlicht werden, dann aber sowohl für Smartphones als auch Tablets. Das hat ein tschechischer Produktmanager von Microsoft gesagt. Lediglich zu Preisen für die Apps Word, Excel und PowerPoint ist nach wie vor nichts bekannt.

Zwar sind Äußerungen eines Produktmanagers in einem anderen Land immer mit Vorsicht zu genießen, dennoch ist das Vorhaben alles andere als unwahrscheinlich. Immerhin hat Microsoft selbst eigene Apps für Microsoft Office OneNote und Lync im Google Play Store. Andererseits könnte der Softwarekonzern aus Redmond in den jüngsten Anstrengungen von Google wie der Übernahme von QuickOffice oder der Erweiterung von Google Drive eine ernsthafte Konkurrenz sehen. Und als Inbegriff für Bürosoftware lässt man das Feld sicher nicht gerne unbestellt.

[Quelle: IHNED | via The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Uh, Microsoft was los^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,444 Sekunden