Microsoft schließt mit DELL eine Patentlizenzvereinbarung für Android

Geschrieben von

Microsoft Lizenzabkommen mit DELL

Microsoft hat eigentlich mit Windows Phone seine eigene Smartphone-Plattform, die immer mehr an Schwung gewinnt und dank der Nokia-Lumia-Geräte stetig an Marktanteilen hinzu gewinnt. Dennoch verdient der Konzern auch bei Android kräftig mit und das durch seine vielen Patente. Nun hat das Unternehmen den nächsten Deal in der Tasche: Mit Dell.

Patente sind ursprünglich mal dazu gedacht gewesen, dass Erfinder ihre Erfindungen jeglicher Art rechtlich vor der Konkurrenz schützen können. Schließlich ist nichts ärgerlicher als wenn man seine Erfindung in den Händen anderer sieht und diese damit auch noch erfolgreich sind auf dem Markt. Trotzdem bleiben Patentstreitigkeiten nicht wie man vor allem in der Mobilfunkbranche sehr gut bzw. leider sehen kann. In der letzten Zeit ist aber ein durchaus positiver Trend zu erkennen: Lizenzabkommen. Dieser Trend hat mit Microsoft und Dell seine nächsten Unternehmen gefunden.

Microsoft und Dell sind sich einig

Genaue Details über das Lizenzabkommen zwischen Microsoft und Dell sind nicht bekannt, zum Beispiel was die jeweilige Seite an Lizenzgebühren zahlt und dergleichen. Selbst die Dauer des Lizenzabkommen ist unklar. Microsoft erwähnte nur die seit etwa 30 Jahre anhaltende Partnerschaft. Lediglich das beide Unternehmen den gegenseitigen Zugriff auf bestimmte Patente gewähren ist bekannt, was von Seiten Microsofts die Bereiche für Android, Chrome OS und die Xbox-Konsole abdeckt. Microsoft betont, dass man lieber ein Abkommen mit seinen Partnern und Konkurrenten für Patente und Lizenzen abschließe anstatt vor Gericht sein Recht zu erhalten.

Ob und wenn ja wie sich der Lizenzdeal zwischen Microsoft und Dell auswirken könnte auf die Entwicklung und Preisgestaltung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Die ersten Stimmen gehen von einer kleinen Preiserhöhung für Geräte mit Chrome OS aus, insbesondere der Chromebooks von Dell. Das Dell Chromebook for Education beispielsweise ist für günstige 299 US-Dollar zu haben und auch im Android-Bereich startet der IT-Konzern Dell mit neuen Android-Tablets derzeit wieder durch. Interessant ist allerdings eine kleine Passage im Text von Microsoft:

Under the terms of the agreement, they agreed on royalties for Dell’s products running the Android or Chrome platforms and on consideration to Dell for a license for Xbox gaming consoles.

Heißt das jetzt, dass Dell in Zukunft Konsolen nach dem Vorbild der Xbox bauen darf?

[Quelle: AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,439 Sekunden