Microsoft: Windows 10 Mobile hat keine Priorität mehr

Geschrieben von

Windows 10 Mobile

Heute ist der letzte Tag der Entwickler-Konferenz BUILD 2016 von Microsoft und was die meisten bisher vermisst haben dürften, sind größere Ankündigungen rund um Windows 10 Mobile. Weder gab es Präsentationen mit dem kommenden Anniversary Update, noch neue Geräte oder Informationen zu der stockenden Update Politik älterer Lumia Modelle. All das hat allerdings auch seinen Grund, wie Microsoft nun erklärt.

Denn vereinfacht gesagt, stellt Microsoft die Bemühungen mit Windows 10 Mobile im Smartphone-Geschäft bis auf weiteres hinten an. Der Microsoft Chef der Windows-Sparte im Allgemeinen, Terry Myerson erklärt dies damit, dass man mit Windows 10 Mobile in erster Linie Entwickler für die neue Plattform begeistern will, um diese Energien auf PCs, Notebooks und Tablets um zu lenken.
Oder wie es Myerson gegenüber The Verge sinngemäß formulierte: Smartphones sind nur ein kleiner Teil von Windows 10, aber eben nicht der Kern der Plattform selbst.

Noch wird Windows 10 Mobile nicht eingestampft

Nach einer Aufgabe des Smartphone-Geschäfts – wie man in Gerüchten der letzten Wochen und Monate immer mal wieder zu hören bekam – klingt das definitiv nicht. Vielmehr will Microsoft zunächst Entwickler von den neuen Möglichkeiten von Windows 10 als universelles Betriebssystem für eine ganze Reihe von Geräten begeistern und da ist Windows 10 Mobile tatsächlich nur ein ganz kleiner Teil des großen Ganzen.

Microsoft gibt damit zu, dass man im Smartphone-Sektor mit Windows 10 Mobile keine Führungsposition einnehmen kann und will. Windows Smartphones wie die Lumia Modelle, seien nach derzeitiger Einschätzung der falsche Weg, um Millionen von Kunden anzusprechen. Sehen Besitzer eines solchen Gerätes zwar sicherlich anders, aber Fakt ist auch, dass die Verkaufszahlen für Geräte mit Display-Größen zwischen 9 und 30 Zoll, der von Smartphones bis 6 Zoll um ein Vielfaches übersteigen.

Deswegen dreht sich auch alles um Windows 10 für PCs, Notebooks, Tablet und neuerdings auch für die Xbox One sowie die Microsoft HoloLens. Letztere wird zudem endlich auch für registrierte Entwickler ausgeliefert (zum Beitrag).

Eine Strategie mit tieferem Sinn?

So ganz verkehrt ist der Ansatz von Microsoft auf langfristige Sicht vielleicht gar nicht, wie man zunächst denken könnte. Da Windows 10 Mobile sich den Kernel mit Windows 10 teilt, ist die Entwicklung neuer Apps theoretisch nicht sehr schwer, wenn man eh schon für Windows 10 entwickelt. Kommen dann noch die Universal Apps mit ins Spiel, dann wird die Sache sogar noch einfacher.

Genau das könnte auch das Ziel sein des Redmonder Software-Konzerns: Mit einem sehr verlockenden Ökosystem bestehend aus Entwickler-Tools, Funktionen und Geräte Entwickler zunächst für die Windows 10 Plattform an sich zu begeistern, um anschließend die Portierbarkeit der Apps für mobile Geräte ohne größere Anpassungen am Quellcode stark voranzutreiben.

Auf diese Weise könnte Microsoft einen der größten Nachteile für die Plattform an sich ausmerzen und das ist die zu Android sowie iOS sehr überschaubare Anzahl an qualitativ hochwertigen Apps.

Microsoft hat noch einiges vor

Trotzdem muss man spätestens an dieser Stelle es nochmal deutlich erwähnen: Microsoft wird Windows 10 Mobile sowie seine Smartphone-Ambitionen im Allgemeinen keineswegs einstellen. Stattdessen scheint man lieber an der Plattform selbst im Stillen zu feilen, nachdem der Ärger über das offizielle Windows 10 Mobile Update sehr deutlich wurde (zum Beitrag). Immerhin haben nicht alle technisch Upgrade-fähigen Modelle das Update auch erhalten, wovon das HTC One M8 for Windows vielleicht das beste Beispiel darstellt (zum Beitrag).

Anscheinend will Microsoft allerdings auf einem eigenen Event sich klar zu Windows 10 Mobile und dessen Zukunft über das Windows 10 Anniversary Update hinaus äußern, wie das bisher als Redstone bekannte große Update der Plattform für diesen Sommer nun heißt.

https://twitter.com/Lyraull/status/715244023255007232

Vielleicht wird ja das seit Monaten immer mal wieder auftauchende Surface Phone (zum Beitrag) etwas damit zu tun haben? Wünschenswert wäre es alle Mal.

[Quelle: The Verge | via WinFuture]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,438 Sekunden