Microsoft: Cross-Network Play soll alle Konsolen-Spieler vereinen

Geschrieben von

PS4 vs. Xbox OneNeben Sonys PlayStation und Nintendo mit seinen Konsolen hat sich Microsoft mit seiner Xbox One zu einem der Big Player der Videospiel-Branche hochgearbeitet, was mit Cross-Network Play nun untermauert werden soll. Nichts geringeres als echtes Plattform übergreifendes Multiplayer-Gaming, unabhängig von der Konsole oder dem genutzten PC, will Microsoft nach längerer Entwicklung umsetzen.

Noch bevor die ID@Xbox Game Developers Conference zum dritten Mal ihre Pforten öffnet, hat Microsoft mit Cross-Plattform Play bereits einen ersten richtig großen Knaller für die Xbox One und andere Konsolen angekündigt. Nichts geringeres als echtes Multiplattform-Gaming will man damit realisieren wo es egal ist, ob man einen PC zum zocken nutzt, eine PlayStation oder eine Xbox. Ob auch andere Konzerne wie Nintendo mit dabei sein werden, liegt ganz allein an den Unternehmen selbst.

Interessant dürfte auch sein, ob dies Android als Betriebssystem mit einschließen würde. Immerhin ist zum Beispiel die NVIDIA Shield TV Set-Top-Box mit ihrem NVIDIA Tega X1 mehr als leistungsfähig genug für den ein oder anderen Titel, wovon wir uns demnächst selbst überzeugen werden.

Multiplayer-Traum Cross-Network Play

Microsoft will zumindest einen von Spielern schon sehr lange gehegten Traum Realität werden lassen und das Konsolen-unabhängige Multiplayer-Erlebnis ins Leben rufen. Vorausgesetzt Spiele-Entwickler und vor allem Konsolen-Hersteller nehmen die Einladung des Xbox One Entwicklers überhaupt an, Cross-Network Play aktiv zu unterstützen.

Eine wichtige Grundvoraussetzung hat Microsoft zumindest schon geschaffen: Anstelle das Microsoft XNA Framework für Cross-Plattform Spiele vorzuschreiben, will man lieber auf die Open-Source-Implementation MonoGame setzen, um ein möglichst Hersteller-unabhängiges Grundgerüst aufzubauen. Hat auch damit zu tun, dass das XNA Framework nicht einmal nativ auf der Xbox One unterstützt wird.

Eines der ersten Spiel welches ab Werk Cross-Network Play unterstützen wird ist Rocket League des Entwickler-Studios Psysonix. Schon jetzt unterstützt der Titel Xbox Live, welches Multiplayer-Schlachten zwischen Xbox-One- und PC-Spielern mit Windows 10 Betriebssystem ermöglicht. Da ist Cross-Network Play lediglich die logische Konsequenz für eine noch größere Verbreitung.

Vorteile für Spieler

Bisher gab es immer mal wieder kleinere Versuche für Hardware-unabhängige Multiplayer-Spiele, aber alle sind letzten Endes an geschlossenen Multiplayer-Netzwerken der jeweiligen Konsolen-Hersteller gescheitert. Vor allem dem Handel dürfte dies zugute kommen, wenn man sich nicht mehr die Konsole nach den Multiplayer-Spielen kaufen muss.

Derzeit ist es so, dass sich die meisten Neueinsteiger im Multiplayer-Bereich bezogen auf die Konsole danach richten, was der eigene Freundeskreis nutzt. Von daher ist es nicht ungewöhnlich, wenn man sich wegen der Multiplayer-Partien eine PlayStation 4 kauft, obwohl man die Medienplayer-Eigenschaften einer Xbox One vielleicht eher vorziehen würde. Oder eine Xbox One aufgrund des besseren Gamepads, obwohl man lieber die PlayStation 4 wegen der exklusiven Uncharted-Reihe haben möchte.

Letzten Endes wird es durch Cross-Network Play tatsächlich so werden, dass man die zu nutzende Hardware nach den eigenen Vorlieben auswählt und nicht mehr zwangsläufig nach den verfügbaren Multiplayer-Titeln.

Ausbau des Game Preview Programms

Im selben Artikel kündigt Microsoft zudem an, dass der Konzern das Game Preview Programm weiter verbessern will. Der anhaltende Erfolg der teilnehmenden Entwickler wie zum Beispiel von Ark, The Long Dark oder Layers of Fear scheint groß genug zu sein, um das Programm fortzusetzen. Genaueres wird Microsoft vermutlich erst während der ID@Xbox Game Developer Conference bekannt geben.

Bei dem Game Preview Programm handelt es sich um die Möglichkeit, exklusiven Zugriff auf Spiele noch während ihrer Entwicklung zu erhalten, um direkt den Entwicklern Feedback zu bestimmten Dingen geben zu können und die Entwicklung zu beeinflussen.

[Quelle: Xbox Wire]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,421 Sekunden