Mit Stil, Charme und viel Leistung: Das OnePlus One

Geschrieben von

OnePlus One

Nach wochenlangem Warten und zahlreichen Teasern wurde das zweite Smartphone mit vorinstalliertem CyanogenMod 11 namens OnePlus One heute offiziell vorgestellt. Wirkliche Überraschungen gab es bei der Präsentation in China keine und dennoch ist das Smartphone ein durchweg sehr interessantes Gerät. Sowohl technisch als auch preislich.

Während die meisten Hersteller in der Smartphone-Branche bis zuletzt ihre Geräte geheim halten, hat das chinesische Unternehmen OnePlus die Sache mal auf eine ganz andere Art gehandhabt. In der Regel gelangen Details über Hardware und dergleichen durch die Hand von Insidern an die Öffentlichkeit, aber OnePlus hat das kurzerhand selbst übernommen. Von daher ist die verbaute Hardware im Prinzip schon bekannt gewesen:

  • 5,5 Zoll FullHD IPS Display mir Corning Gorilla Glass 3
  • Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,5 GHz
  • 3 GB RAM
  • 16 oder 64 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • Dualband WLAN b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GPS/GLONASS, NFC, LTE
  • 152,9 x 75,9 x 8,9 mm
  • 162 Gramm
  • 3.100 mAh Akku
  • CyanogenMod 11S bzw. Android 4.4.2 KitKat

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Die unspektakuläre Überraschung OnePlus One

Wie gesagt, die Hardware zum OnePlus One ist mehr oder weniger keine Überraschung mehr. Dennoch gibt es das eine oder andere Detail das neu ist, wie zum Beispiel das Metall-Gehäuse aus Magnesium. Der Werkstoff ist verglichen mit anderen Metallen um einiges leichter, weswegen das OnePlus One mit seinen 162 Gramm eines der leichtesten Phablets auf dem Markt sein wird und das mit einem Gehäuse aus Metall. Eine echte Überraschung sind allerdings die auf der Unterseite verbauten Stereo-Lautsprecher von JBL. Das dürfte für eine ordentliche Audio-Qualität sorgen, auch wenn die Lautsprecher etwas ungünstig platziert sind an der Unterseite des Gehäuses.

Das Betriebssystem ist wie bereits bekannt CyanogenMod 11 in einer angepassten Version. CyanogenMod 11S unterscheidet sich eigentlich nur durch eine flache Optik und einigen speziellen Anpassungen der Entwickler für das Premium-Phablet. Die Theme-Engine mit umfassenden Anpassungsmöglichkeiten gehört ebenfalls dazu. Anpassen lässt sich zudem auch die Rückseite des Smartphones. Zur Auswahl stehen teils ziemlich extra-vakante Materialien wie Jeans, Wald, Bambus oder Kevlar.

Kampfansage mit Niedrigpreis

Jetzt ist natürlich nur noch der Preis von Interesse: Wie versprochen beträgt dieser unter 350 Euro ohne Vertrag in Europa denn 269 Euro für das Modell mit 16 GB bzw. 299 Euro für das Modell mit 64 GB. Eine Erweiterung mit einer MicroSD-Karte ist nicht vorgesehen. Einziger echter Nachteil ist jedoch das System der Einladungen, um das OnePlus One überhaupt kaufen zu können. Ab dem 25. April beginnt das Unternehmen von Pete Lau mit dem Verkauf des OnePlus One und im Mai sollen die ersten Geräte ausgeliefert werden.

Zum Start kann das OnePlus One in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden, Hong Kong, Taiwan, UK, USA und Kanada erworben werden. Eine mehr als erfreuliche Besonderheit werden lokale Online-Shops sein, die in der jeweiligen Landessprache und Währung das OnePlus One anbieten. Um Zoll und dergleichen braucht man sich jedenfalls keine Sorgen machen: Jedes Land soll eigene Lager für den Versand haben.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,434 Sekunden