Mobile 3.0 oder wie Qualcomm Google Now noch besser macht

Geschrieben von

Google Now, der neue Dreh- und Angelpunkt der Google-Suche bei Android 4.1 Jelly Bean hebt die Location-Based Informationen auf ein neues Level. Kontext-sensitive Informationen, egal wo man sich befindet oder was man gerade tut. Dass das auch noch besser geht zeigt Qualcomm mit seiner gestern vorgestellten Gimbal-Plattform.

Zuerst steht die Frage nach dem „Mobile 3.0 im Raum, deswegen hier ein wenig Licht ins Dunkel: Mobile 1.0 ist das Handy gewesen, mit dem wir überall jeden anrufen können. Die Mobile-2.0-Ära wurde durch das iPhone eingeläutet, welches uns die klickbaren Touchscreens brachte. Und nun bringt uns Qualcomm die dritte Generation, die einfach die Dinge erledigt noch bevor wir den Touchscreen überhaupt berühren müssen. Hat schon irgendwie was von Star Trek und Co., oder? Zumindest ist der bloße Gedanke daran schon seeeeehr verlockend. Selbst Google hat mit seinem Google Now in diese Richtung experimentiert, zum Beispiel wenn Terminerinnerungen informieren, noch rechtzeitig loszufahren.

Mit dem nun ausgelieferten Gimbal-SDK kann das Smartphone oder die Smart-Glass wie Google Glass mit allerlei Sensoren kommunizieren wie Kompass, GPS, Beschleunigung oder Temperatur. Durch die Hilfe des SDK können all diese Datenquellen genutzt werden und verbleiben auf dem Smartphone, solange man nicht die Herausgabe an Drittprogramme erlaubt. Zu was die Plattform im Stande ist, zeigt ein Beispiel im Video von Qualcomm: Mittagszeit, eine Mutter holt ihre Kinder aus der Schule ab. Und da alle liebend gerne Pizza essen, das Smartphone weiß das es Mittagszeit ist, sucht es automatisch nach einer Pizzeria in der Nähe. Ganz ohne Zutun der wohlwollenden Mutter, die ihre Kinder gerne hin und wieder mal verwöhnt.

Zumindest ist dass das Idealszenario, so wie sich es die Entwickler bei Qualcomm vorstellen. Man könnte also schon Gut und Gerne behaupten, dass Gimbal eine Verbesserung von Google Now ist und früher oder später seinen Einzug bei Android feiern wird. Und ihr? Würdet ihr das nutzen wollen oder eher als lästige Zusatzfunktion empfinden?

[Quelle: Scobleizer | via SmartDroid]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,445 Sekunden