[Update] Möglicher Einstieg ins Mobilfunkgeschäft: Kooperation zwischen Google und Dish

Geschrieben von

Der Mobilfunkmarkt ist ein lukratives Geschäft, sofern man sich am Markt erfolgreich behaupten kann. Konzernriesen wie das weltweit agierende Vodafone oder das US-amerikanische Verizon Wireless haben Gewinne in Milliardenhöhe. Außerdem könnte ein Neueinsteiger sein Portfolio an Diensten weiter ausbauen. So wie der Internetkonzern Google.

Die Gerüchte um einen Einstieg ins Mobilfunkgeschäft sind dabei nicht so neu, denn bereits Ende September kamen erste Gerüchte dazu auf. Damals war noch die Rede als virtueller Mobilfunkanbieter, der sich lediglich Nutzungsrechte bei einem lokalen Netzanbieter einkauft. Quasi das was Fonic, Simyo, Congstar oder 1&1 sind. Laut Informationen des renommierten Wall Street Journals könnte Google in Zusammenarbeit mit einem Partner allerdings zum Anbieter eines eigenen Netzes werden, was angesichts der bisherigen Strategie Googles nicht verwunderlich wäre.

So sei der Internetkonzern aus Mountain View mit dem Satelliten-TV-Betreiber Dish in ersten Verhandlungen, da Dish über die notwendigen Lizenzen für ein eigenes Mobilfunknetz verfügt. Diese hat das Unternehmen bereits im Jahre 2008 erworben und könnte zusammen mit Google im 700-MHz-Spektrum funken. Wie bereits erwähnt wäre der Schritt aus Sicht von Google nur logisch, da der Konzern selbst bereits mit zu den größeren Betreibern von Backbones gehört. Außerdem sind mehrere Datenzentren von Google bereits über ein eigenes Glasfasernetz miteinander verbunden. Selbst als Kabelanbieter versucht sich Google bereits, wie das Pilotprojekt in Kansas City zeigt.

Auf Nachfrage des Wall Street Journals wollte Charlie Ergen, Aufsichtsratsvorsitzender bei Dish, keinen Kommentar zu den Gerüchten abgeben. Er bestätigte lediglich, dass sein Unternehmen mit einigen potentiellen Partnern in Verhandlungen sei, die in diesem Geschäftsfeld tätig werden wollen. Andererseits könnte es für Google auch einfacher sein, wenn auf eine Zusammenarbeit mit einem Unternehmen mit bereits bestehender Infrastruktur gesetzt werden würde.

Ein eigenes Mobilfunknetz könnte Google zudem als Druckmittel gegen die bereits etablierten Anbieter einsetzen, da aus Sicht Googles die Netzbetreiber den von Google sicherlich sehr erwünschten Datentraffic eher verhindern wollen denn fördern. Walter Piecyk, Analsyst des Marktforschungsunternehmens BTIG, hatte es kürzlich auf den Punkt gebracht:

Google würde es aus seiner Perspektive gern sehen, wenn die Leute auf ihren Geräten zehn Stunden am Tag YouTube gucken, was dem aber entgegensteht ist, dass die Mobilfunkbetreiber die Kapazitäten beschränken.

Demzufolge könnte es tatsächlich nur eine Frage sein, bis wir neben einem Telefon und Software von Google auch noch eine SIM-Karte von Google verwenden. Inklusive enthaltenem Datenkontingent, was vorzugsweise nach Google auf YouTube und anderen Google-Diensten verbraucht wird. Früher oder später wird Google sich sicherlich noch zu dem Thema äußern. Allerdings wäre es interessanter zu wissen, ob überhaupt die anvisierte Zielgruppe den Konzern aus Mountain View als Netzanbieter akzeptieren würde. Daher die Frage an euch: Würdet ihr euch über einen derartigen Schritt freuen und wenn nein, was spricht dagegen? Wir sind gespannt auf euer Für und Wider.

 

Update

Anscheinend sind die Gespräche zwischen Google und Dish fortgeschrittener als vom Wall Street Journal angenommen. Laut Informationen der Website 9to5Google soll das Netz von Google ein reines Datennetz werden, bei dem Telefonate und SMS ausschließlich über VoIP abgewickelt werden. Quasi so, wie es derzeit bei Google Voice der Fall ist. Außerdem könnte das Netz bzw. der Dienst schon im zweiten Halbjahr 2013 starten. Wie immer sollten die Gerüchte mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden, auch wenn einiges dafür sprechen könnte.

[Quelle: Wall Street Journal | via WinFuture]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Würde mich sehr freuen…..wenn Google genug Datenvolumen anbietet und gute Netzabdeckung denn bin ich mit der erste der Kunde ist

    • Darauf wirst du aber wohl noch Jahre warten müssen, denn vorerst wird sich Google wenn dann nur auf den US-amerikanischen Markt konzentrieren, um einerseits seine Dienste aufzubauen und andererseits um Erfahrungen zu sammeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,695 Sekunden