Moto G 4G: LTE-Mittelklasse in Deutschland zu haben

Geschrieben von

Motorola Moto G 4G

Mit dem Moto G hat Motorola einen echten Volltreffer gelandet und hat mit dem Moto G 4G eine LTE-Variante im Portfolio. Sehr solide Technik, tolle Verarbeitung, eine fast unveränderte Oberfläche und das alles zu einem verdammt niedrigen Preis. Nun kommt eine nochmals verbesserte Version auf den Markt: Mit LTE.

Mit dem Moto X hatte Motorola, welches inzwischen so gut wie zum chinesischen Lenovo-Konzern gehört, einen viel beachteten Neuanfang gewagt. Neue Software, neue Designsprache und sehr gute Qualität waren die Markenzeichen, aber der ganz große Erfolg blieb aus. Erst das Mittelklasse-Modell Moto G sollte den gewünschten Erfolg bringen und das in Millionenhöhe. Auch wenn das Gesamtpaket sehr stimmig war für einen Preis von 169 Euro, merzt erst das Moto G 4G zwei nicht so schöne Punkte auf dem Datenblatt aus.

Moto G 4G verfügbar

Denn das Moto G 4G kommt zwar nur mit 8 GB an internem Speicherplatz zum Kunden, lässt sich aber im Gegensatz zum normalen Modell mit einer MicroSD erweitern. Außerdem beherrscht das Moto G4G wie der Name schon sagt den schnellen Datenfunk LTE mit seinen bis zu 150 Mbit/Sekunde im Download. Die restliche Technik des Moto G 4G ist identisch zum normalen UMTS-Modell Moto G. Das heißt: 4,5 Zoll IPS HD-Display, ein bis zu 1,2 GHz kräftiger Snapdragon 400 Quad-Core, gepaart mit 1 GB RAM und einer 5 Megapixel Kamera auf der Rückseite.

Wie das Moto G zeichnet sich auch das Moto G 4G durch ein nahezu unverändertes Android 4.4 KitKat aus. Motorola machte vor allem mit seiner Geschwindigkeit für Updates in den letzen Monaten auf sich aufmerksam, welche zum Teil kurz nach den Nexus-Modellen bereits standen. Wie gut das Moto G tatsächlich ist, könnt ihr in unserem Testbericht nachlesen.

[Test] Motorola Moto G – Wie gut ist preiswert?

Wer schon länger das Moto G haben will aber bisher auf die LTE-Version gewartet hat, der kann zu einem Preis von 199,99 Euro im deutschen Online-Shop von Orange zugreifen. Versandgebühren fallen übrigens keine an, falls das für jemanden ein wichtiges Kaufkriterium sein sollte. Orange selbst ist ein französischer Mobilfunkkonzern, welcher demnächst auf den deutschen Mobilfunkmarkt kommen könnte, dank der Auflagen der Europäischen Union bei der Übernahme von E-Plus durch o2 Deutschland.

[Quelle: Orange | Danke für den Tipp, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. roberto schreibt:

    Schade das Motorola nicht auch die inneren Werte etwas angepaßt hat. Ein schnellerer Prozessor und mehr RAM hätten sicherlich nicht geschadet. Aus LTE kann ich persönlich verzichten, die SD-Karte dagegen ist mir sehr wichtig. Bin hin und her gerissen, ob ich zuschlagen soll oder nicht. 8GB ist schon recht wenig und eine externe ersetzt eine interne Karte nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,432 Sekunden