Moto X: 500 Millionen US Dollar für Werbung von Google

Geschrieben von

Moto X und 500 Millionen US Dollar Budget für Werbung

Ein Smartphone kann technisch noch so ausgereift und marktführend sein wie es will, wenn das Marketing quasi nicht existent ist oder vollkommen am Gerät vorbei geführt wird, wird es dennoch zu einem Flop und Ladenhüter. Das bei Werbe-Maßnahmen das zur Verfügung stehende Budget eine entscheidende Rolle spielt, wissen nicht nur Apple und Samsung, sehr gut.

Der letzte richtig große Erfolg für Motorola liegt bereits etliche Zeit zurück, dass kann man nicht anders sagen. Auch wenn die Smartphones und Tablets nicht von schlechten Eltern waren, mangelte es an entsprechenden Werbe-Maßnahmen. Wie wichtig die richtige Werbung für die eigenen Produkte ist wissen wie bereits erwähnt Apple und Samsung nur zu gut, ansonsten würden sich deren Smartphones und Tablets wohl kaum dermaßen gut verkaufen. Und so wundert es nicht, dass Apple im letzten Jahr 333 Millionen US Dollar für Marketing in den USA bereitgestellt hat und Samsung sogar 400 Millionen US Dollar. Konkurrent lag da mit 124 Millionen US Dollar weit abgeschlagen und man sieht ja, wo die Taiwaner dieses Jahr sind.

 

Erfolg mehr als erwünscht

Damit Motorola kein ähnliches Schicksal erleiden muss und der Kauf von Google sich irgendwann doch einmal rechnet (abgesehen vom  bisher eher wenig hilfreichen Patent-Portfolio), wird Google für das Marketing zum Moto X über 500 Millionen US Dollar bereitstellen. Für ein einziges Smartphone, wohlgemerkt! Entsprechend damit finanzierte Kampagnen sollen vornehmlich in den USA und Europa durchgeführt werden, um dem Moto X zum Erfolg zu verhelfen.

Ob die Werbe-Maßnahmen für das Moto X allerdings in Europa so zünden werden wie sich Motorola und Google das erhoffen, bleibt abzuwarten. Denn im Gegensatz zu den USA genießt Motorola in Europa kein so großes Ansehen mehr, nachdem Kunden recht lange auf diverse Updates für ihre Geräte warten mussten und auch das Angebot an Motorola-Geräten an sich ist gelinde gesagt, recht übersichtlich. Und dabei baut Motorola alles andere als schlechte Geräte aber wie schon gesagt: Marketing ist extrem wichtig.

[Quelle: Wall Street Journal | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,430 Sekunden