Moto X, G und E: Android 4.4.4 KitKat Update hat begonnen

Geschrieben von

Android 4.4.4 KitKat

Updates werden manchmal sehnlicher erwartet wie kaum etwas anderes, was bei manchen Herstellern zur echten Geduldsprobe werden kann. Das dachte man früher auch von Motorola, aber mit den aktuellen Modellen Moto X, Moto G und Moto E hat die Noch-Google-Tochter eine bemerkenswerte Wandlung gemacht. Das umschließt auch das neuste Update.

Die meisten Hersteller nehmen sich zum Anpassen von Updates an ihre Geräte manchmal richtig viel Zeit, sodass man als Besitzer eines eigentlich recht guten Android-Smartphones durchaus mal ein paar Monate warten kann. Angesichts hin und wieder mal publik werdender Sicherheitslöcher in Android ist eine solche Verzögerung besonders ärgerlich. Daher hat Google die Google Play-Dienste ins Leben gerufen, welche unabhängig von Android selbst aktualisiert werden können und mit Android L wird dieser Weg noch stärker ausgebaut. Oder man nennt ein Moto X, Moto G und/oder Moto E sein Eigen.

Android 4.4.4 für Moto-Smartphones

Denn für besagte drei Smartphones ist Motorola richtig schnell geworden was Updates auf die neusten Versionen betrifft. Mit Android 4.4 KitKat war das US-Unternehmen schnell, Android 4.4.1 kam ebenso schnell, Android 4.4.2 und 4.4.3 quasi mit den Nexus-Modellen und mit dem aktuellen Android 4.4.4 KitKat ist der Hersteller ebenfalls wieder als Erster mit dabei. Denn wie Motorola India via Twitter verkündet, wird ab sofort Android 4.4.4 KitKat auf die drei Smartphones des Unternehmens verteilt. Zwar könnte es noch ein paar Tage/Wochen dauern bis das Update auch auf deutschen Moto X, Moto G und Moto E angeboten wird, aber exakt dieser Bereich des Kunden-Support war früher eine große Baustelle bei Motorola.

Das Update selbst ist wohl je nach Modell zwischen 50 und 75 MB groß und bringt diverse Verbesserungen und Fehlerkorrekturen von Motorola, welche mitunter schon bei Android 4.4.3 KitKat behoben aber nun mit Android 4.4.4 KitKat nachgereicht werden. Die größte Änderung für das Moto X, Moto G und Moto E ist allerdings die geschlossene OpenSSL-Lücke, welche vor etlichen Wochen als Heartbleed die Schlagzeilen beherrschte.

Bleibt fast zu nur zu hoffen, dass Motorola auch unter Lenovo das Moto X, Moto G und Moto E so perfekt unterstützt.

[Quelle: Giga]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,425 Sekunden