Moto X von Motorola zeigt sich und Vorstellung am 1. August?

Geschrieben von

Motorola Moto X aka X Phone

Sony Mobile, HTC, LG und Samsung, all diese Smartphone-Hersteller haben eines gemeinsam, was sie von der Google-Tochter Motorola unterscheidet: Ihre Flaggschiff-Modelle sind bereits vorgestellt und erhältlich. Nur bei Motorola wissen wir noch nichts Genaues über das ominöse X Phone, mit welchem sich der Mobilfunk-Pionier eindrucksvoll zurückmelden will. Immerhin ein Foto des Gerätes gibt es nun.

130626_2_1Das X Phone trägt bei Motorola die interne Bezeichnung Ghost und wenn wir uns mal all die Nachrichten und Gerüchte rund um das X Phone vor Augen halten, dann ist die Bezeichnung wahrlich zutreffend. Und doch wurde der Geist nun erstmals richtig auf einem Bild festgehalten, womit wir erstmals einen nahezu unverfälschten Eindruck davon bekommen, wie denn das X Phone überhaupt aussehen wird. Eines steht jedenfalls fest: Der Einfluss der Nexus-Familie von Google lässt sich absolut nicht bestreiten, denn das Gehäuse des zu sehenden Motorola-Smartphones ist deutlich runder als bei den Razr-Modellen. Und deckt sich damit mit den Skizzen, die von einem Eintrag der FCC her bekannt sind.

Konkret scheint es sich auf besagtem Bild um einen Prototypen des XT1056 zu handeln, einem Modell für den US-amerikanischen Netzanbieter Sprint und dessen LTE-Netzwerk. Der anonyme Informant der Kollegen von PhoneArena spricht beim XT1056 von einem Display in der Größenordnung von 4,5″ oder 4,6″, ohne die Größe genau ausgemessen zu haben. Demnach könnte tatsächlich ein 4,7″ Display im Moto X aka X Phone stecken, wie anfängliche Gerüchte neben einem 5″ Display vermuteten. Abgesehen davon ist immer häufiger die Rede von einem 720p-Display, unter welchem ein 1,7 GHz starker Snapdragon S4 Pro Dualcore seinen Dienst verrichtet, zusammen mit 2 GB RAM, 16 GB internem Speicher, einem wechselbaren Akku und Android 4.2.2 Jelly Bean.

 

Wie Phönix aus der Asche

Offiziell vorgestellt werden könnte das X Phone aka Moto X möglicherweise am 1. August, wie der Entwurf einer Werbe-Kampagne für Motorola von B.A. Bäkken suggeriert. Diese Werbe-Agentur ist kein Unbekannter mehr, haben die Jungs und Mädels immerhin schon Kampagnen für Dell und Audi umgesetzt, verfügen also über einiges an Erfahrung. Zwar ist die Kampagne selber noch nicht gestartet, die Hinweise und Anspielungen der Entwürfe passen jedoch recht gut zu den bisherigen Gerüchten. Zum Beispiel, dass sich Motorola Anfang August neu erfinden wird, was zum echten Neustart unter Googles Fittichen passen würde.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Sämtlichste Poster sind mit dem Datum 8.1.2013 versehen, der Tag an welchem sich Motorola „neu erfinden wird“, wie es auf einer Magazin-Anzeige heißt. Und wie könnte die Auferstehung wie Phönix aus der Asche besser untermauert werden, wie mit einem neuen Smartphone? Und eben hier kommt besagtes Moto X aka X Phone ins Spiel, mit welchem Motorola/Google den Fokus auf Features und Funktionen legen will und nicht wie die Konkurrenz verstärkt auf Überflieger-Hardware. Denn der Run nach der besten Hardware kann auch enorme Nachteile mit sich bringen, wie beispielsweise Samsung mit den Galaxy S4 LTE und dessen Snapdragon 800 anstatt des 600 zeigt: Early Adopter fühlen sich leicht verhohnepiepelt und könnten den Südkoreanern künftig den Rücken zukehren, wie es schon HTC letztes und vorletztes Jahr erleben musste.

Aber was haltet ihr eigentlich vom bisher bekannten über das Moto X aka X Phone? Begrüßt ihr die Entscheidung oder hättet ihr doch lieber State-of-the-Art Technik? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren.

 

Update:

Mit dem Neustart von Motorola als Smartphone-Hersteller unter der Fuchtel von Google, wird es zudem ein neues Logo geben. Dieses wird bunter und damit lebendiger, außerdem prangert nun deutlich sichtbar der Hinweis auf Google als Mutterkonzern. Manch einer behauptet sogar, dass das neue Logo ein versteckter Hinweis auf eine farbenfrohe Produktpalette sein wird, da das Moto X angeblich in 20 verschiedenen Farben auf den Markt kommen soll. Wäre zusätzlich zu der unerwartet zurückhaltenden Technik für ein Flaggschiff-Modell ein weiterer unerwarteter Schachzug im Kampf um Marktanteile.

130626_2_2

[Quellen: Behance/B.A. Bäkken | via PhoneArena (1) & (2)]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,756 Sekunden