Motorola DROID Ultra: Superschlank und aus Kevlar

Geschrieben von

Motorola

Das jeder Konzern im Smartphone-Markt an neuen Geräten arbeitet, ist ein offenes Geheimnis und eigentlich wenig verwunderlich, immerhin kann man nur mit neuen Geräten richtig Umsatz machen. Doch wenn Smartphones offiziell vorgestellt werden sollen, ist meistens bereits alles Wichtige wie Hardware und Aussehen im Voraus bekannt. Und dann gibt es noch diese sonderbaren Ausnahmen.

Besonders fleißig im leaken von Informationen im Vorfeld einer Neuheiten-Präsentation ist in der Regel das Twitter-Konto @evleaks, welches zum Teil Wochen vorher alle relevanten Infos verbreitet. Oder ein anderer unserer Blog-Kollegen hat mal hier gehört, dass Zulieferer X für Hersteller Y Komponente Z liefert und man daraus doch Dieses und Jenes ableiten könne. Manchmal sind aber auch Hersteller selber daran Schuld, wenn vorab etliche Informationen zu neuen Geräten nach Außen dringen, wie das aktuell der Fall bei Motorola ist.

 

Verstärkung für das Moto X…

Das der Mobilfunk-Pionier, welcher seit letztem Jahr zum Google-Imperium gehört, an neuen Geräten wie dem Moto X aka X Phone arbeitet, ist hinreichend bekannt. Aber ein Smartphone alleine kann nichts reißen, weswegen man als Smartphone-Hersteller möglichst viele Märkte und Zielgruppen bedienen sollte. Insofern verwundert es nicht, dass Motorola für den größten US-amerikanischen Provider Verizon Wireless wieder an einem DROID-Modell arbeitet. Dieses wird auf den Namen DROID Ultra hören und einige Besonderheiten haben.

Zum Beispiel wird das Gehäuse wie bei den letztjährigen DROID-Modellen bzw. hierzulande als Razr bekannt, das Gehäuse aus dem sehr widerstandsfähigen Kunststoff namens DuPont Kevlar bestehen. Auf der mehr als unfertigen Website, vermutlich als versehentlich online geschalteten Platzhalter, ist zudem die Rede von einem sehr dünnen Gehäuse, welches dennoch Hart wie Stahl sein soll. Den Vergleich mit Stahl mal bei Seite geschoben, ist Kevlar tatsächlich einer der härtesten Kunststoffe in der Smartphone-Welt.

 

…oder das Moto X selbst?

Unklar ist aber, ob es sich beim DROID Ultra vielleicht auch nur um einen Ableger des Moto X aka X Phone für Verizon Wireless handeln könnte. Denn Verizon bietet viele Smartphones unter dem eigenen DROID-Label in Amerika an, welche sich meistens in Sachen Design von ihren Schwestermodellen für Europa unterscheiden oder andere Besonderheiten vorzuweisen haben. Ein gutes Beispiel dafür ist das DROID Razr (hierzulande nur als Razr vermarktet) oder das DROID Razr M (hierzulande als Razr i bekannt).

Abgesehen davon wird es Motorola beim DROID Ultra Farbenfroher als bisher treiben, denn Motorola-Smartphones gab es bisher lediglich in Schwarz und Weiß, im Gegenzug zu etlichen Modellen von Sony Mobile, Samsung oder HTC. Würde allerdings auch zum neuen Logo passen, oder was meint ihr? Würdet ihr euch überhaupt mal andere Farben als das ewige Schwarz bzw. Weiß wünschen?

[Quelle: Motorola USA | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,408 Sekunden