Motorola Moto 360 fällt im Preis – Kommt bald der Nachfolger?

Geschrieben von

Motorola Moto 360 in Gold und Silber

Das Apple mit seiner ersten Smartwatch einmal mehr großen Einfluss auf eine Branche nehmen würde war abzusehen, und sei es nur ein gesenkter Preis bei der Konkurrenz wie der Motorola Moto 360. Bei Motorola könnte man aber fast schon vermuten, dass der Preisnachlass der Android Wear Smartwatch noch andere Gründe haben könnte.

Mit dem üblichen Hype im Vorfeld hat Apple heute offiziell mit dem Verkauf der Apple Watch begonnen, welche wie nicht anders zu erwarten ein sehr teures Stück Technik ist und zumindest in Sachen Akkulaufzeit sich nicht gerade von anderen Uhren wie der ASUS ZenWatch, LG G Watch R oder der Motorola Moto 360 abhebt. Dennoch wird die Apple-Uhr als Belebung für mehr Innovationen betrachtet und hat bereits die ersten Reaktionen hervorgebracht.

20 Prozent auch auf die Motorola Moto 360

Denn wer sich aktuell im Moto Maker mal umschaut, der bekommt die Motorola Moto 360 schon ab 199 Euro und damit gut 20 Prozent günstiger als die 249 Euro UVP. Allerdings scheint sich der Preis nicht nur auf den Moto Maker zu beschränken, denn andere Online-Händler wie Media Markt, Saturn oder auch Amazon haben zum Teil preislich nachgezogen und bieten die Android Wear Smartwatch ebenfalls für knapp 200 Euro an.

Für 30 Euro Aufpreis kann man die Motorola Moto 360 im Moto Maker zudem mit einem Edelstahl-Armband anstelle eines Lederarmbandes bestellen oder in einem Gehäuse mit goldenem Finish. Schaut man jedoch im Google Store vorbei, wo es ebenfalls diverse Android Wear Uhren gibt, steht nach wie vor der bisher gültig gewesene Preis von 249 Euro da. Ob Google preislich die Motorola Moto 360 den übrigen Angeboten anpasst ist eher unwahrscheinlich, da beispielsweise auch das Motorola Nexus 6 in beiden Speicher-Varianten gut 50 Euro mehr kostet als im freien Handel.

[Test] Motorola Moto 360 – Gamechanger oder doch nur Standard?

Ob der nun gewährte Rabatt tatsächlich nur auf den Start der Apple Watch zurückzuführen ist darf man bezweifeln. Immerhin unterstützt Android Wear offiziell kein iOS und wird es wohl auch nie können nach den jüngsten Ereignissen (zum Beitrag). Könnte der Preisnachlass daher dazu dienen, die Lager leer zu bekommen für eine Motorola Moto 360 (2nd Gen.)? Denkbar wäre es zumindest: Zum einen ist die Smartwatch bereits in der finalen Testphase und andererseits gab es auch schon die ersten Fotos mit einem komplett runden Display ohne schwarzen Balken (zum Beitrag).

[Quelle: Moto Maker]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,425 Sekunden