Motorola Moto G (2nd Gen.) bekommt offiziell Android 5.0 Lollipop

Geschrieben von

Motorola Moto G mit Android L

Der Wettlauf um das erste offizielle Update auf Android 5.0 Lollipop hat in den letzten Tagen enorm an Hitzigkeit zugenommen und nun ein Ende gefunden. Nicht Google oder LG sind die ersten mit dem Rollout sondern Motorola. Das neue Motorola Moto G (2nd Gen.) ist nun offiziell das erste Android-Smartphone, welches sein offizielles OTA-Update erhält.

Nach der Ankündigung von LG vom Wochenende, dass man diese Woche das LG G3 mit Android 5.0 Lollipop ausstatten würde, sah es so aus, als ob der südkoreanische Konzern der Erste sein würde. Nun allerdings ist das offizielle Android 5.0 Lollipop Update für das Motorola Moto G (2014) in der Auslieferung laut ars technica, deren freies Motorola Moto G die Update-Benachrichtigung erhalten hat. Das Update selbst wiegt ganze 386,7 MB und bringt die volle Breitseite an Material Design und den anderen Neuerungen von Android 5.0 Lollipop mit sich.

[Test] Motorola Moto G – Preisbewusster Erfolg in der 2. Generation!

Wer also dachte, dass ein Flaggschiff-Smartphone wie das Motorola Moto X (2nd Gen.), LG G3 oder gar ein Nexus 5 das Update zuerst bekommt, der wurde nun eines besseren belehrt. Wann das Update für weitere Motorola-Modelle wie beispielsweise dem ersten Motorola Moto G bereitsteht ist noch unbekannt. Jedenfalls dürfte es demnach bald auch in Europa offiziell losgehen mit dem Update, welches mit dem Material Design, der Laufzeitumgebung ART, Lockscreen-Benachrichtigungen und etlichen Verbesserungen die Sicherheit betreffend sehr umfangreich ausfällt.

[Quelle: ars technica]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. roberto schreibt:

    Danke Motorola.
    Die erste Firma, die es (durch Google) verstanden hat die herstellereigenen Zusatzfunktionen komplett in den Playstore auszulagern und so den Aufwand und die Zeit für Updates enorm zu reduzieren. Wenn Samsung, LG, Sony und co. das auch endlich mal so machen müßten(!!!), wäre diese ganze Diskussion über Fragmentierung und Versionswirrwarr beendet.

    Wieso Google allerdings selbst nicht in der Lage ist für die Nexusgeräte das Update auszurollen, bleibt wohl schleierhaft. Die ganze Ankündigung war sowieso ein PR-Desaster.
    Preview gezeigt = gut
    Release ankündigen und dann keine Taten folgen lassen = peinlich
    Zweiten angekündigten Releasetermin verstreichen lassen = mega-peinlich
    Jeder Tag Verzögerung ohne OTA (keine Factory-Images, da damit die wenigsten was anfangen können) ist eine Katastrophe für Google, Android und vor allem die Nexusreihe, v.a. jetzt wo sie doch Highend ist (auch ohne 64bit beim N6). Wenn LG und Samsung tatsächlich schneller sind als Google, sollte Google die Nexusreihe sofort einstellen und den Käufern ihr Geld zurücküberweisen und das Gerät als Wiedergutmachung schenken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,432 Sekunden