Motorola Moto G Turbo: Das bessere Moto G nicht für uns?

Geschrieben von

Motorola Moto G 2015 TestDieses Jahr hat Motorola mit seiner Moto G Reihe nicht mehr die Stärken der ersten beiden Generationen erreichen können, weswegen es nun anscheinend die in Mexiko offiziell vorgestellte Motorola Moto G Turbo Edition richten soll. Bei diesem Modell handelt es sich wie der Name schon verrät, um eine weit aus bessere Version des aktuellen Motorola Moto G der dritten Generation, wie es bei uns in Deutschland erhältlich ist.

Gleich an drei Stellen hat das Unternehmen an dem Motorola Moto G Turbo Hand angelegt, die sich in der Mittelklasse durchaus gut machen dürften. Folgende technische Daten hat das nun in Mexiko aufgetauchte Android Smartphone aufzuweisen:

  • 5 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 615 Octa-Core-Prozessor mit 1,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, LTE
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • 2.470 mAh Akku
  • Android 5.1.1 Lollipop

Pool-taugliches Motorola Moto G Turbo Edition

Vom Design her unterscheidet sich die neue Variante des Motorola Moto G nicht von dem Modell welches uns hierzulande angeboten wird. Motorola hat das Gehäuse mit all seinen Stil-Elementen beibehalten. Das wasserdichte Gehäuse nach den Vorgaben von IP67 besitzt auch das Motorola Moto G Turbo Edition, sodass man das Android Smartphone ohne größere Bedenken mit an den Pool nehmen könnte. Allerdings sollte man darauf achten, dass weder Salzwasser noch gechlortes Wasser, noch Wasser mit anderen chemischen Zusätzen an das Gerät kommt. Denn genau dagegen ist auch ein IP67-geschütztes Gehäuse machtlos.

Daten die den Unterschied ausmachen

Die eigentliche Neuerung des Motorola Moto G Turbo Edition findet stattdessen im Inneren statt. So musste der Snapdragon 410 Quad-Core-Prozessor einem stärkeren Snapdragon 615 Octa-Core-Prozessor weichen und das Display wächst von 1.280 x 720 Pixel auf 1.920 x 1.080 Pixel bei gleichbleibenden 5 Zoll in der Diagonale an. Man könnte fast behaupten, es handelt sich um ein Motorola Moto X Play (zum Test) für Arme, dessen Display, Kamera und Akku geschrumpft wurden.

Gerade mit Blick auf denselben 2.470 mAh fassenden Akku des „normalen“ Motorola Moto G 3.Gen. (zum Test) ist die Entscheidung für einen leistungsstarken Prozessor und einem höher auflösenden Display im Motorola Moto G Turbo Edition kritisch zu betrachten. Vor allem, da nun eine zweite SIM-Karte in dem Android Smartphone Platz findet, welcher bei dem Original gestrichen wurde. Auch die Unterstützung des Moto Maker scheint bei dem neuen Modell gegeben zu sein, worin sich Motorola bekanntlich sehr deutlich von anderen Herstellern unterscheidet.

Ob das Modell überhaupt den Weg zu uns findet ist indes ungewiss, da es bis auf weiteres lediglich in Mexiko für 4.699 mexikanische Pesos – umgerechnet etwa 260 Euro – ohne Vertrag verkauft wird. Sollte es nach Deutschland kommen und sich der Preis nicht allzu stark erhöhen, dann könnte das Motorola Moto G Turbo Edition im Vergleich zum einfachen Motorola Moto G der dritten Generation eventuell die bessere Wahl werden. Doch davor hoffen wir noch auf einen Verkaufsstart des Motorola Moto X Force hierzulande, der ebenfalls noch in Frage steht.

[Quelle: Yataka]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,457 Sekunden