Motorola Moto X Fabrik in Texas via Google Maps besichtigen

Geschrieben von

Motorola Moto X Fabrik in Texas via Google Maps besichtigen

Mit dem Moto X geht der mittlerweile zum Google-Imperium gehörende Smartphone-Hersteller Motorola mehrere neue Wege und das scheint zumindest in den USA recht passabel anzukommen. Auf der IFA 2013 ist Motorola selbst nicht vertreten (von den US-Modellen Moto X und Co. ganz zu schweigen) aber dennoch gibt es Neues zum US-Hersteller im Dienste Googles zu berichten.

Das Moto X wird nicht in absehbarer Zeit seinen Weg nach Europa finden, schon gar nicht in seiner jetzigen Form. Dennoch will Motorola auch in Europa wieder durchstarten, wie man es aktuell in den USA erfolgreich macht. Denn unter anderem werden mittlerweile gut 100.000 Geräte pro Woche aus der Fabrik in Austin, Texas an die Kunden verschickt und das kann man schon ein wenig ordentlich nennen. Sicherlich, an die Verkaufszahlen eines Mitkonkurrenten wie Apple oder Samsung reicht das noch bei Weitem nicht heran aber es ist ein erster Schritt zurück in höhere Regionen.

 

Motorola im Aufwind

Um dem vermeintlichen Hype um das Moto X neue Nahrung zu geben, hat sich Motorola nun dazu entschieden, den Ort der End-Produktion via Google Maps zugänglich, um dem Slogan „Made in USA“ besonderen Nachdruck zu verleihen. Denn anders wie die meisten Hersteller, hat Motorola die Endmontage seines Flaggschiffs Moto X zurück in die Heimat geholt, anstatt sehr günstig in Asien fertigen zu lassen. Eine Tatsache, mit der Motorola-CEO Dennis Woodside sehr deutlich wirbt. Angesichts der wirtschaftlich zurückfallenden USA, insbesondere im direkten vergleich mit China, ein ziemlich kluger Schachzug von Motorola.

Allerdings wird sich erst noch zeigen müssen, ob der Schritt trotz der höheren Löhne und Nebenkosten sich für Motorola gerechnet hat, zumal der Produktionsaufwand durch den MotoMaker vermutlich nicht gerade gering ausfallen dürfte. Dessen Sinn ist es, den Kunden (aktuell nur AT&T, weitere Anbieter sollen folgen) ein Tool in die Hand zu geben, mit welchem der Kunde sein ganz persönliches Moto X kreieren kann. Und nimmt man die 100.000 Geräte pro Woche zur Hand, scheint Motorola damit einen Glücksgriff getan zuhaben. Und feiert das mit einer Street-View-Tour durch seine Werkshalle in Austin, Texas.

[Quelle: Motorola | via AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,458 Sekunden