Motorola Nexus 6: Akkuausdauer ist nicht überragend

Geschrieben von

Motorola Nexus 6

Während hierzulande nur das HTC Nexus 9 im Google Play Store verfügbar ist, gibt es ab heute auch das Motorola Nexus 6 im US-amerikanischen Google Play Store zu kaufen. Die ersten Redaktionen haben das neue Google-Phablet mittlerweile erhalten und ihren ersten Tests unterzogen. Vor allem die Akkulaufzeit ist derzeit von Interesse und genau da gibt es unerwartete Ergebnisse.

Wenn der Energiehunger immer größer wird von einem Smartphone, dann baut man dieses einfach ein Stück größer und kann auf diese Weise auch einen größeren Akku in das Gerät packen. Nur ist es damit in der Regel nicht immer getan wie das von Motorola entwickelte und gefertigte Nexus 6 (zum Beitrag) nun zeigt. Die Kollegen von PhoneArena haben das mit Android 5.0 Lollipop ausgestattete Phablet in ihren Akku-Test entlassen. Die Ergebnisse sind zwar gut, aber eben auch nicht überragend.

Nexus 6 hat sehr guten Akku

Dabei sollte Project Volta von Android 5.0 Lollipop (zum Beitrag) doch ein Plus von 15 bis 20 Prozent ermöglichen, was aber zumindest jetzt nicht wirklich der Fall zu sein scheint. Denn den Ergebnissen von PhoneArena zufolge, ist das Samsung Galaxy Note 4 trotz gleich großem Akku – beide haben eine Kapazität von 3.220 mAh – mit fast einer Stunde ausdauernder als das Motorola Nexus 6. Der erwartete Überflieger ist das erste Google-Phablet damit nicht geworden.

In Zahlen ausgedrückt kommt das Nexus 6 auf eine Laufzeit von 7 Stunden und 53 Minuten, was für sich genommen schon ein enorm guter Wert ist. Allerdings ist eben das Samsung Galaxy Note 4 mit seinen 8 Stunden und 43 Minuten doch fast eine ganze Stunde besser und das bei nahezu gleicher Hardware und vor allem einem älteren Betriebssystem: Der Phablet-König läuft noch mit Android 4.4.4 KitKat.

Motorola Nexus 6 Akkuausdauer

Warum sich Project Volta nicht deutlicher bemerkbar macht ist wirklich eine gute Frage, die vermutlich mit dem Blick auf die Display-Technologien zu beantworten ist. zwar haben beide Android Smartphones ein AMOLED-Panel, aber Samsung wird sich die besseren Panels für die eigenen Geräte behalten haben, während Motorola die nicht ganz so guten Displays erhalten hat. Oder Samsung hat einfach mal richtig gute Arbeit bei der Optimierung der Firmware geleistet, sodass ein solch großer Unterschied zustande kommt.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,425 Sekunden