Motorola setzt dieses Jahr voll auf QuadHD

Geschrieben von

Motorola und QuadHD

Vor einigen Tagen sind die ersten möglichen Details zum Motorola Moto X (3rd Gen.) aufgetaucht, dessen Premiere eventuell im Rahmen der IFA 2015 erfolgen könnte. Neben einer besseren Kamera und einem eben solchen Prozessor wird auch das Display im Mittelpunkt stehen und hier zeichnet sich eine interessante Strategie der US-Amerikaner ab.

Ungeachtet der Kritik durch einen höheren Stromverbrauch und einem nur bedingt sichtbaren Vorteil bei bestimmten Größen, ist die QuadHD-Auflösung bei Herstellern von Android Smartphones gerade recht beliebt. Zahlreiche Modelle der Oberklasse werden mit solchen Displays vorgestellt und auch Motorola hat schon mehrfach in diesem Bereich mitgespielt. Wie einige nun aufgetauchte Smartphone-Modelle bestätigen, arbeitet der US-Hersteller schon längst an den nächsten Geräten mit der sehr scharfen QuadHD-Auflösung.

Motorola will es scharf sehen

Im Social-News-Aggregator reddit sind gleich drei Android Smartphones aufgetaucht, welche Motorola für den US-Netzbetreiber Verizon Wireless entwickelt und im Großraum Chicago im Feldtest betreibt. Das zwei der Geräte schon mit Android 5.1.1 Lollipop laufen ist nur bedingt interessant, denn die Display-Auflösung der drei Geräte mit den Bezeichnungen XT1578, XT1585 und XT192A liegt bei 2.560 x 1.440 Pixel und damit QuadHD. Zur restlichen Technik der Android Smartphones ist allerdings nichts bekannt.

So ganz abwegig ist das nicht, da Motorola mit den Modellen Motorola Droid Turbo /Moto Maxx, Google Nexus 6 (zum Test) und dem baugleichen Motorola Moto X Pro bereits drei respektive vier Android Smartphones mit einer solchen hohen Auflösung im Portfolio besitzt. Das dieses Jahr weitere Modelle folgen, inklusive dem Moto X (3rd Gen.) ist daher alles andere als abwegig. Zumal QuadHD ungeachtet der Kritik, die auch von HUAWEI-CEO Richard Yu kam (zum Beitrag), sich in der Oberklasse als Mindestmaß etablieren wird, bzw. es zum Teil sogar schon hat.

QuadHD hat auch seine Berechtigung

Abgesehen davon ist zu den drei Motorola-Modellen nichts weiter bekannt. Das betrifft auch einen Start in Europa, wo man noch immer auf das sehr positiv aufgenommene Motorola Moto Maxx wartet, welches wohl vergebenes Warten zu sein scheint. Das QuadHD und höhere Auflösungen allerdings auch durchaus positiv sein können, zeigt unser Test der Samsung Gear VR: Trotz eines sehr scharfen Displays mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung des Samsung Galaxy Note 4, wirkte das Bild der Brille zunächst grobkörnig:

[Test] Samsung Gear VR – Willkommen in der virtuellen Realität!

Spätestens bei solchen Anwendungsfällen macht QuadHD oder gar höher auf einem Smartphone vielleicht Sinn, denn man stelle sich eine solche Brille mal mit einem FullHD-Display vor. Jedoch ist der Stromverbrauch und vor allem die vom Prozessor zur Ansteuerung der einzelnen Pixel benötigte Leistung viel zu hoch, als das sie im Alltag zu rechtfertigen wäre. Leider halten sich Smartphone-Hersteller eher nach dem, was sich verkauft und da haben immer bessere Spezifikationen auf dem Papier die besseren Trümpfe.

[Quelle: reddit]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,418 Sekunden