Motorola wird als Marke für Smartphones verschwinden

Geschrieben von

Motorola

Nur wenige Unternehmen können von sich behaupten, wie kein zweites mit der Geschichte einer ganzen Branche oder gar einer Plattform verbunden zu sein wie Motorola. Die Tage des vor allem in den USA bekannten und im letzten Jahr wieder auf die Beine gekommenen Herstellers sind nach dem Willen von Lenovo gezählt.

Wie Motorola-Veteran und der aktuelle Chief Operating Officer Rick Osterloh bekannt gegeben hat, will Lenovo die beiden Smartphone-Abteilungen nun endlich komplett zusammenführen und im Zuge dessen wird Motorola als Hersteller-Marke für Android Smartphones vom Markt nach und nach verschwinden. Lediglich der bekannte Markenname „Moto“ wird weiterbestehen für die besseren Geräte von Lenovo und künftig die Bezeichnung „Moto by Lenovo“ tragen. Auch das bekannte M-Logo will man beibehalten.

Die Tage von Motorola sind gezählt

Im Zuge dessen werde der Markenname „Vibe“ künftig für Einsteiger- und Budget-Smartphones verwendet. Im Zuge dessen plant Lenovo auch den Start der eigenen Geräte in den neuen bisher noch nicht erschlossenen Märkten wie die USA. Ob schon dieses Jahr die neuen Top-Modelle wie das nächste Motorola Moto X (zum Beitrag) noch unter der alten Bezeichnung verkauft werden oder bereits als Lenovo Moto X bleibt abzuwarten. Das Ende ist jedoch beschlossene Sache und unausweichlich wie es scheint.

Damit ist von der einstigen Ankündigung von 2014 nicht mehr viel übrig geblieben, als Lenovo den Hersteller Motorola für 2,91 Milliarden US-Dollar von Google abkaufte (zum Beitrag). Damals wurde noch die sehr große Bedeutung der Marke für Lenovo hervorgehoben, dass man diese in den selbst noch nicht erschlossenen Märkten auf jeden Fall behalten und sogar weiter ausbauen möchte. Von diesen Plänen ist nichts mehr übrig geblieben.

Zumindest für Endkunden wird es Motorola nicht mehr geben, denn Konzern-intern bleibt die Sparte weiterhin als Motorola erhalten, um sich der Entwicklung neuer Geräte zu widmen, was man von Beginn an vor hatte bei Lenovo (zum Beitrag).

Erfinder des Mobiltelefon

Damit neigt sich die Geschichte eines der einflussreichsten Unternehmen der Mobilfunkbranche allgemein dem Ende zu. 1993 war es Motorola, von denen das erste Handy der Welt überhand stammte mit dem Namen DynaTAC. Mitte der 2000er Jahre war der Hersteller mit seinen Geräten der Razr V3 Reihe zudem präsent wie kaum ein anderes Unternehmen und mit der Mark DROID hatte Motorola großen Anteil am rasanten Aufstieg von Android im US-Markt.

Selbst die Milestone-Modelle setzten sprichwörtlich Meilensteine, auch wenn es zunächst etwas dauerte. So mancher trauert den damaligen seitlichen Hardware-Tastaturen zum Herausziehen nach.

2012 kaufte schließlich Google den Hersteller für 12,5 Milliarden US-Dollar (zum Beitrag), was jedoch weniger an den produzierenden Möglichkeiten lag, sondern vielmehr an dem enorm großen Portfolio an Patenten für die gesamte Smartphone-Branche. Es wurde vermutet, dass Google damals mit diesem Schritt sein Betriebssystem Android vor Angriffen der Konkurrenz schützen wollte. Immerhin war damals die Patent-Schlacht zwischen Apple und Samsung auf ihrem Höhepunkt.

[Quelle: CNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,417 Sekunden