[MWC 2014] YotaPhone 2 offiziell vorgestellt

Geschrieben von

MWC 2014 YotaPhone 2

Letztes Jahr setzte Yota Devices mit seinem ersten Smartphone ein großes Ausrufe-Zeichen und der Nachfolger YotaPhone 2 setzt den Weg konsequent fort. War die erste Generation noch technisch eher Mittelklasse, setzt der russische Hersteller bei seinem neuen Smartphone auf technische Oberklasse. So muss Innovation aussehen!

Ein E-Ink-Display ist an sich schon eine prima Sache: Energie ist nur beim Wechsel der Inhalte notwendig, ansonsten braucht die digitale Tinte keinerlei Energie. Eines der ersten Smartphones mit dieser Technologie für den Massenmarkt war das YotaPhone aber leider hatte es einen Nachteil: Die Technik war eher Mittelklasse und nicht wirklich so überragend wie man sich erhoffte. Das ändert sich mit der zweiten Generation schlagartig, denn mit dem YotaPhone 2 kommt der russische Hersteller definitiv in der Oberklasse an.

  • 5 Zoll FullHD Display (Rückseite: 4,7 Zoll qHD E-Ink-Display)
  • Snapdragon 800 Quad-Core mit 2,3 GHz
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • 8 Megapixel, 2 Megapixel
  • WLAN-ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, NFC, LTE Cat4 (bis zu 150 Mbit Pro Sekunde)
  • 144 x 69,5 8,9 mm
  • 140 Gramm
  • 2.550 mAh Akku
  • „aktuellste Android-Version“

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

E-Ink für die Oberklasse mit dem YotaPhone 2

Schon das erste YotaPhone wusste mit seinem E-Ink-Display zumindest auf technischer Ebene zu begeistern, auch wenn die Umsetzung noch nicht ganz perfekt war. Mit dem YotaPhone 2 ändert sich das allerdings erfreulicherweise, denn das E-Ink-Display auf der Rückseite selbst ist nun ein Touchscreen. Die schwierigen Gesten zur Steuerung des Vorgängers entfallen somit und machen es wieder ein gutes Stück interessanter. Gerade das Lesen von eBooks wird auf dem YotaPhone 2 damit angenehmer, da die Bedienung über einen Touchscreen einfach intuitiver ist.

Der Fokus liegt überhaupt bei Apps, welche die E-Ink-Rückseite ausnutzen können. Yota Devices zeigt an seinem Stand des MWC 2014 erste Apps für das YotaPhone 2, zum Beispiel Aktien-Kurse, Tweets von Twitter, einen eBook-Reader, Messaging-App für SMS und eine Statistik-App für Gesundheistdaten eines Fitness-Trackers.

Eigentlich fast schon einziger Nachteil des Smartphones ist der Marktstart gegen Ende des Jahres. Trotzdem kann das YotaPhone 2 für einige richtig interessant sein, sollte der Preis zum Marktstart stimmen. Yota Devices CEO Vladislav Martynov spricht von 10-15 Prozent unterhalb der Premium-Smartphones von Samsung, HTC und Co. Käufer des Vorgängers bekommen übrigens einen kleinen Rabatt wenn sie auf das YotaPhone 2 wechseln wollen. Anscheinend gibt es sogar direkt ein Rückkauf-Programm.

[Quelle: TechCrunch]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,470 Sekunden