[MWC 2016] Doro stellt neues Smartphone für Senioren vor

Geschrieben von

Doro 8031

Auch wenn etliche Smartphone-Hersteller vereinfachte Oberflächen in ihren Smartphones integrieren, ist das schwedische Unternehmen Doro der führende Hersteller für Geräte, die sich speziell an die „Generation 65+“ richten. Immerhin hat diese Zielgruppe ihre ganz eigenen Bedürfnisse, wofür es manchmal auch ganz spezielle Geräte braucht. Neben drei Handys hat man auch ein neues Smartphone auf dem MWC 2016 vorgestellt.

Das neue Modell vereint dabei die Stärken der bisherigen Mobilfunkgeräte von Doro mit neuer Technik, sodass auch Senioren sowie die „Generation 65+“ weiter aktiv am Leben teilnehmen können.

Großes Augenmerk neben einer leistungsfähigeren Technik mit LTE-Verbindung haben die Entwickler daher vor allem auf die neue Oberfläche des vorinstallierten Android 5.1 Lollipop Betriebssystems gelegt. Mit den Verbesserungen will man die Bedienung erheblich verbessern, wenn die Augen altersbedingt nicht mehr die Sehkraft von früher besitzen.

Doro ist speziell für Senioren

So sind nahezu alle Symbole der Oberfläche mit den passenden Verben erweitert, sodass auch weniger Technisch versierte Anwender keine Probleme bei der Bedienung haben. Bestes Beispiel sind hierfür die Telefon-App mit der Beschriftung „Anrufen“, der Button zum Versenden einer Nachricht mit „Senden“ oder auch zum Öffnen einer Nachricht die Beschriftung „Ansehen“.

Dieses Detail der Software in Kombination mit einer auf dem Gerät selbst installierten Bedienungsanleitung und der einfachen Dialog-basierten Einrichtung soll dabei helfen, das auch Menschen im hohen Alter ein Smartphone und dessen Möglichkeiten nutzen können.
Laut einer Studie von Doro nimmt dieser Wunsch stetig zu in der befragten Zielgruppe. Allein im letzten Jahr konnte das schwedische Unternehmen ein Wachstum von 11 Prozent verzeichnen – Tendenz weiter steigend. Das zeigt auch das Ergebnis, dass über 60 Prozent der Befragten mit 65 Jahren und mehr als nächstes ein Smartphone wünschen.

Doro 8031 für jung gebliebene Senioren

Passend dafür ist das Doro 8031 das neuste Smartphone mit dem Fokus auf Senioren. Neben der speziellen Android-Oberfläche für eine vereinfachte Bedienung kann es vor allem mit GPS zur Ortung des Besitzers aufwarten, einer 5 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht – welches auf Knopfdruck zur Taschenlampe wird – einer Freisprecheinrichtung sowie einem sehr lauten und klaren Lautsprecher.

Kleines Highlight ist das HAC-System: Damit lässt sich das Doro 8031 auch ohne Probleme mit einem Hörgerät nutzen, ohne das es dabei zu Interferenzen kommt. Unterstützt werden hierbei die Standards T4/M4 (3G) sowie T4/M3 (2G). Ein nicht zu unterschätzendes Detail, welches bei einfachen Smartphones nahezu immer fehlt.
Auch die SOS-Taste auf der Rückseite darf nicht fehlen. Ist die SOS-Funktion eingerichtet, wird auf Knopfdruck eine Benachrichtigung an hinterlegte Kontakte verschickt und der Rettungsdienst mit den aktuellen GPS-Koordinaten alarmiert.

Technisch gibt sich das Doro 8031 für den normalen Nutzern zwar spartanisch, für die ältere Generation reicht die Technik aber locker aus:

  • 4,5 Zoll IPS-Display mit 854 x 480 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 210 Quad-Core-Prozessor mti 1,1 GHz
  • WLAN, Bluetooth 4.0, GPS, LTE Cat4
  • 142 Gramm
  • 137 x 71 x 10,1 mm
  • 2.000 mAh Akku
  • Android 5.1 Lollipop mit Doro UI

Die einfache Einrichtung des Smartphones lässt sich zudem mit der Software „My Doro Manager“ zusammen mit der Familie durchführen. Außerdem kann über die PC-Software bequem nach Apps speziell für Senioren gesucht und installiert werden, Fotos synchronisieren, der Kalender sowie das Telefonbuch aus der Ferne verwalten.
In einem kleinen Video zeigt das Unternehmen, wie hilfreich die Software ist:

Zudem hilft die Software bei dem Erlernen der Bedienung in Form von Anleitungen, Bildern und Erklärungen. Neben dem neuen Smartphone werden auch eine ganze Riehe älterer Modelle des Unternehmens unterstützt.

Die App zur Verwaltung aus der Ferne selbst steht sowohl für Android als auch iOS zum Download zur Verfügung.

My Doro Manager
Entwickler: Doro AB
Preis: Kostenlos
My Doro Manager
Entwickler: Doro AB
Preis: Kostenlos

Wer kein Android Smartphone braucht, für den könnten auch die drei neuen 3G-fähigen Mobiltelefone Doro 6520, Doro 6525 oder Doro 6530 etwas sein. Die Klapp-Handys vereinen dabei die Vorteile des 8031 – ohne dessen smarte Funktionen – mit hochwertigem Audio-Klang und einer besonders langen Akkulaufzeit. Die Anzeige der Inhalte erfolgt über ein 2,8 Zoll großes Display mit erheblich größerer Schrift als üblich.

Außerdem verfügen die drei Handys über „sprechende Tasten“: Sobald eine Taste gedrückt wird, sagt das Mobiltelefon welche Funktion sich dahinter verbirgt. Über spezielle Tasten kann man bestimmte Kontakte direkt anrufen.
Die Modelle 6520, 6525 und 6530 verfügen zudem über eine separate Taste zum Einschalten der Taschenlampe und jeweils über ein zweites Außen-Display.

Preise und Verfügbarkeit

Wer sich nun angesprochen fühlt, das Senioren-Smartphone für sich selbst oder seine Eltern zu kaufen, wird sich offiziell bis Ende März gedulden müssen. Erst dann ist das Doro 8031 für 179,99 Euro unverbindlicher Preisempfehlung in den Farben Schwarz/Stahlsilber oder Weiß/Silber in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu haben.

Die Handys sind ab Juli zu haben und kosten 109 Euro (Doro 6520), 119 Euro (Doro 6525) sowie 139 Euro für das Doro 6530.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


233 Abfragen in 0,514 Sekunden